Bauch weg: So bekommst du deinen Sommer-Body!

7. Juni 2018
Bauch weg: So bekommst du deinen Sommer-Body!

Der Sommer klopft bereits an die Tür, aber dein Sommer-Body ist noch nicht bereit dafür? Kein Problem! Mit diesen Tipps verschwindet dein Bauch und du kannst die Pool-Saison in vollen Zügen genießen!

Wir kennen es alle: Gerade in den Wintermonaten schmecken Kekse und Co. besonders gut und die Bewegung kommt oft zu kurz. Das macht sich auch bei der Figur bemerkbar – die Kleidung kneift und spannt. Suboptimal für die Bikini- und Badehosenfigur. Doch wie bekommst du deinen Bauch weg? Wichtig ist, dass du keine Radikaldiäten machst und nicht sofort mit übermäßigem Extremsport beginnst. Gerade bei heißen Temperaturen stellen sie eine zusätzliche Belastung für deinen Organismus dar, deren Effekte in beiden Fällen nur von kurzer Dauer sind.

Bauch Weg Tipps für die Bikini- und Badehosenfigur – so geht’s!

1. Krafttraining

Muskelaufbau durch Krafttraining sollte sowohl bei Männern, als auch bei Frauen unbedingt auf dem Programm stehen.

Der Vorteil von Krafttraining: In den Mitochondrien wird Energie verbrannt – diese sitzen zum Großteil im Muskelgewebe. Durch Muskelaufbau und konsequentes Training sind diese vermehrt aktiv –  Kalorien werden verbrannt. So geht dein Bauch weg!

Tipp: Lege den Fokus auf Ganzkörpertraining mit der go4health App. Am besten führst du dein Ganzkörpertraining 3 mal pro Woche durch. Du wirst sehen, dein Bauch wird flacher und der Sommer kann kommen.

Hier sind unsere 3 Top „Bauch weg“ Übungen:

1. Kniebeugen
Wissenswert: Ja, du liest richtig – Kniebeugen zählen zu den wichtigsten Übungen für einen flachen Bauch. Während der Abwärtsbewegung bei der Kniebeuge muss dein Körper im Gleichgewicht bleiben. Die seitlichen und geraden Bauchmuskeln, sowie die Rumpfmuskulatur müssen in dieser Phase große Spannungen aufrechterhalten. So kräftigst du nicht nur Beine und Gesäß, sondern auch deine Bauchmuskeln.

Ausführung: Stelle dich schulterbreit und aufrecht hin. Schiebe dein Gesäß nach hinten und beuge die Knie bis auf 90°C. Aus dieser Position drückst du dich mit den Beinen wieder nach oben. Achte darauf, dass die Knie über dem Fuß bleiben und der Rücken immer gestreckt ist!

Mit Kniebeugen geht dein Bauch weg.

2. Mountain Climbers
Wissenswert: Die Ausgangsposition ähnelt jener des Liegestützes bzw. des Unterarmstützes. Durch das Heranziehen der Beine wird dein Körper verstärkt aus dem Gleichgewicht gebracht. Der Rumpf muss dadurch den gesamten Körper stabilisieren. Für diesen Prozess werden eine Vielzahl an kleinen Muskeln, sowie gelenksübergreifende Muskelketten aktiviert.

Ausführung: Begib dich in die Liegestütz Ausgangsstellung. Schultern, Rücken, Hüfte und Beine bilden eine gerade Linie. Hebe ein Bein ab. Winkle das Knie an. Bring das linke Knie zum rechten Ellbogen und wieder zurück zum Boden. Wechsle dann die Seite und bring das rechte Knie zum linken Ellbogen.

Mountain Climbers unterstützen dich bei der Fettverbrennung.

3. Plank-Variationen
Wissenswert: Beim Plank oder auch Unterarmstütz genannt, werden eine Vielzahl an Muskeln gleichzeitig aktiviert. Rücken-, Schulter- und Gesäßmuskulatur stehen hier aber besonders im Vordergrund. Die statische Halteposition erfordert ein komplexes Zusammenspiel dieser Muskelketten. Diese Übung darf bei einem Workout für die Bikini- und Badehosenfigur niemals fehlen.

Ausführung: Deine Ellbogen platzierst du direkt unter deinen Schultern. Deine Beine sind nach hinten gestreckt. Achte darauf, dass dein Gesäß angespannt und dein Rücken gerade ist. Besonders wichtig ist, deinen gesamten Körper angespannt zu haben. Bleib mindestens 30 Sekunden in dieser Position.

ie Übung Plank lässt dein Fett am Bauch schmelzen.

2. Ausdauertraining

Kombiniere dein Krafttraining mit regelmäßigem Ausdauertraining, wir empfehlen zwei- bis dreimal pro Woche. Optimal eignen sich Ausdauersportarten wie Radfahren und Schwimmen.

  • Das Wasser bzw. der Fahrtwind kühlen deinen Körper zusätzlich ab.
  • Die Beanspruchung für das Herz-Kreislauf-System ist somit niedriger.
  • Gelenke und Wirbelsäule werden geschont.

Tipp: Tracke deine nächste Ausdauereinheit mit der go4health App und visualisiere deine Fortschritte!

Mit der go4health App kannst du deine Ausdauereinheit aufzeichnen.

3. Ernährung

Achte auf die richtige Portion und Zusammensetzung deiner Nahrung. Nimm dir dreimal am Tag Zeit für eine Mahlzeit – auch wenn du abnehmen möchtest. Nimm ausgewogene und gut verträgliche Gerichte zu dir und verzichte auf Lebensmittel, die deinen Bauch aufblähen können (z.B.: Hülsenfrüchte). Es ist besonders wichtig, dass du keinesfalls auf Ernährung verzichtest! Wenn du hungerst, schläft dein Stoffwechsel ein, die Fettverbrennung kommt zum Stillstand und Muskulatur wird abgebaut.

Tipp: Die go4health App bietet praxisorientierte 8-Wochen-Ernährungsratgeber, Ernährungstipps und Rezepte! Und schon ist dein Bauch weg!

 

Veröffentlicht in: Bewegung
Schlagwörter: , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved