4 essentielle Tipps für Sport im Sommer

17.07.2017 |

Der Sommer hat Hochsaison und mit ihm die Hitze. Sport und Bewegung bei sommerlichen Temperaturen fordern unseren Körper zusätzlich. Neben atmungs­aktiver Kleidung und genügend Flüssigkeits­zufuhr gibt es einiges, was du noch beachten solltest, um deine persönlichen Höchstleistungen auch bei Höchsttemperaturen zu erzielen. Wir geben dir 4 praktische Tipps.

Verwende Sonnenschutz

Um deine Haut vor der starken Sonneneinstrahlung im Sommer zu schützen, benutze unbedingt Sonnenschutz mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor. Am besten eignet sich hierbei eine wasserfeste und fettarme Sonnencreme, da sehr fetthaltige Cremes deine Poren verstopfen und deinem Körper das Schwitzen erschweren. Trage atmungsaktive Sportkleidung, die zugleich UV-Strahlen abhält und vergiss nicht eine luftdurchlässige Kappe aufzusetzen, um deinen Kopf vor zu viel Sonne zu schützen.

Iss vitamin- und mineralstoffreiche Kost

Bei hohen Temperaturen schwitzt du mehr um die Körpertemperatur konstant zu halten. Dadurch werden deinem Körper viele Elektrolyte entzogen. Ernähr dich deshalb in heißen Phasen besonders vollwertig – iss viel Obst und Gemüse. Tipp: Trinke zwischendurch (zimmerwarmes) Mineralwasser oder verdünnten Apfelsaft – auch das gibt dem Körper wichtige Mineralstoffe zurück.

Meide direkte Sonne, Hitze und erhöhte Ozonwerte

Mit den Temperaturen steigt auch die Ozonbelastung in der Luft – besonders in der Stadt. Ab einer Ozonbelastung von 180 µg Ozon pro Quadratmeter Luft besteht ein Gesundheitsrisiko. Ab 360 Mikrogramm solltest du unbedingt einen Tag Pause einlegen. Laufe oder sportle wenn möglich im Schatten und zu einer kühlen Tageszeit wie morgens oder spät abends. Gönn dir auch zusätzliche Erfrischung nach dem Training, indem du deine Beine mit Eiswürfeln abreibst oder deine Dusche mit kühlerem Wasser abschließt.

Überanstrenge dich nicht

Gehe es langsam an! Bei Temperaturen ab 25 Grad muss sich dein Körper deutlich mehr anstrengen, um die gleiche Leistung zu erbringen. Ab 30 Grad solltest du besonders anstrengenden Sport nur noch im Schatten oder im Wasser betreiben, oder dein Trainingspensum auf etwa 50 Prozent reduzieren. Dein Körper gewöhnt sich an die veränderte Belastung – bereits nach einigen Tagen kann sich deine Hitzeverträglichkeit merklich verbessern. Sobald du starke Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Krämpfe oder Schwindel spürst solltest du dein Training sofort abbrechen und dich aus der direkten Sonneneinstrahlung zurückziehen. Vergiss außerdem nicht genügend zu Trinken!

Bildnachweis: Franck Michel, CC by 2.0

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved