5 Tipps für den Alltag in der digitalen Welt

02.11.2019 |

Die Digitalisierung unserer Lebens- und Arbeitswelt schreitet stetig voran und wirkt sich dabei auf unseren Körper und die Psyche aus.Mit diesen 5 Tipps bleibst du in der digitalen Welt gesund & fit.

Sowohl im Privat- als auch im Berufsleben nutzen wir digitale Geräte immer öfter, länger und intensiver. Die Vorteile der Digitalisierung wie mehr Mobilität, die permanente Verfügbarkeit von Informationen und die Produktivitätssteigerung sind dabei nicht von der Hand zu weisen. Jedoch birgt die digitale Welt auch Risiken für Körper und Geist: Das lange Sitzen am PC schadet unserem Rücken und die Dauernutzung von Bildschirmen beeinträchtigt die Augen. Die ständige Erreichbarkeit und der Druck, immer up to date zu sein, belasten zusätzlich. Wir haben 5 Tipps für dich, wie du von den Chancen profitierst, während du die Risiken vermeidest.

5 Tipps für den Alltag in der digitalen Welt

Die Basis

Achte bei der Nutzung deiner digitalen Geräte auf die richtige Schriftgröße sowie auf den optimalen Abstand zwischen Augen und Bildschirm. Passe die Bildschirmbeleuchtung an die Lichtverhältnisse deiner Umgebung an. Nutzt du manchmal mehrere digitale Geräte wie Fernseher und Smartphone gleichzeitig? Das solltest du vermeiden! Beschränke dich wenn möglich auf einen Bildschirm.

Sitzroutine unterbrechen

Bei der Bildschirmnutzung neigen wir dazu, zu viel und zu lange zu sitzen. Das führt nicht nur zu unangenehmen Verspannungen, sondern schadet deinem Körper und deiner Gesundheit auch langfristig. Stehtische bieten im Büro und im Home-Office eine gute Alternative. Als Faustregel gilt: Pro Stunde, die du sitzt, solltest du mindestens zwei Minuten lang gehen oder 15 Minuten lang stehen.

Auf die Augen achten

Eine Bildschirmpause und eine kurze Augenübung sorgen bei gereizten und müden Augen für Entspannung. Diese praktische Übung hilft wirksam: Blicke einige Sekunden auf deine vor dem Gesicht ausgestreckte Hand und anschließend auf einen Gegenstand in der Ferne. Versuche, jedes Detail deiner Hand und des weiter entfernten Gegenstandes wahrzunehmen. Führe diese Übung einige Male durch, damit sich deine Augen zwischendurch erholen können.

Bewegung zum Ausgleich

Durch Remote Work und Home-Office werden unsere Arbeitswege in der digitalen Welt immer kürzer. Achte beim Arbeiten deswegen auf ausreichend Bewegungspausen. Kurz-Workouts unterbrechen deine Arbeits-und Sitzroutine und bieten die ideale Gelegenheit, um den Kopf freizubekommen. Nach einer bewegten Pause arbeitest du dein Arbeitspensum wieder konzentrierter ab. Sorge auch in deiner Freizeit für genügend Bewegung, um langes Sitzen und kurze Arbeitswege auszugleichen.

Erreichbarkeit eingrenzen

Schalte wortwörtlich ab: Ständige Erreichbarkeit verursacht permanente innere Unruhe und Aufregung. Auch, wenn du im Home-Office arbeitest, musst du nicht ständig erreichbar sein. Ziehe Grenzen und schaffe dir in Absprache mit deinen Mitmenschen Zeitfenster, an denen du nicht verfügbar sein musst. Das gilt auch für dein Privatleben! Die digitale Welt kann auch eine Zeit lang auf dich warten.

© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved