5 Tipps für einen entspannten Feierabend

25.09.2017 |

Fällt es dir oft schwer, am Ende des Arbeitstages abzuschalten und den Feierabend zu genießen? go4health hat  Tipps für dich, wie die Balance zwischen Arbeit und Freizeit besser gelingt.

1. Freizeitaktivitäten bewusst planen

Wer seine freien Abende bewusst plant, kommt gar nicht erst in Versuchung den wohlverdienten Feierabend tatenlos auf der Couch zu verbringen. Erstelle einen Wochenplan, wie du die einzelnen Feierabende der Woche verbringen möchtest. Behandle private Vorhaben mit derselben Wichtigkeit wie berufliche Termine. So wertest du deine Freizeitaktivitäten auf und dein Privatleben gerät nicht ins Hintertreffen. Warten die ganze Woche über schöne Erlebnisse auf dich, wird dein Feierabend zum Erlebnis und deine Motivation steigt. Wie wäre es mit einem herbstlichen Spaziergang durch den Wald? Oder einem gemeinsamen Kochabend mit der Familie oder Freunden?
Tipp
Bei go4health á la carte findest du spielerisch und unterhaltsam viele ausgewogene Rezepte, die du nach deinen Wunschzutaten zusammenstellen kannst. Du erhältst Vorschläge für köstliche Mahlzeiten, die einen genussvollen Feierabend garantieren!

To-Do-Listen schreiben

Abends fällt es oft schwer nach einem hektischen Tag abzuschalten. Das Gespräch mit Kollegen oder Verhandlungspartnern will nicht aus dem Kopf gehen und die offenen To-Do´s für den nächsten Tag geistern schon im Kopf herum.
Tipp
To-Do-Listen helfen, deinen Arbeitstag zu organisieren sowie den Überblick über Offenes und Erledigtes zu behalten. So arbeitest du fokussiert, effektiv und konzentriert, um deine Ziele einzuhalten. Jede erledigte Aufgabe wird abgehackt. So bleibt dein Geist aufgeräumt und kein Gedanke an die To Do´s von morgen kann deine abendliche Erholung stören.

Digital Detox

Smartphones, Tablets und Co sind mittlerweile in unserem Leben dauerpräsent. Für viele ist der Blick aufs Handy schon am Heimweg nach der Arbeit unverzichtbar. Und auch der Feierabend wird zu gerne von WhatsApp, Facebook und Co. unterbrochen. Wer ständig online ist, kommt abends nicht zur Ruhe. Hier kann „Digital Detox“ Abhilfe schaffen. Beim digitalen Fasten geht es darum, für einen gewissen Zeitraum bewusst auf elektronische Geräte zu verzichten, um den Geist zu reinigen und abschalten zu können. Der Verzicht auf die digitalen Begleiter lohnt sich doppelt. Denn wer geistig klar und entspannt ist, kann auch produktiver und kreativer arbeiten. Kein Input, dafür jede Menge Output.
Tipp
Starte mit kleinen digitalen Abstinenz-Einheiten. Schalte deine Geräte z.b. während dem gemeinsamen Abendessen aus. Auch ganze Wochenenden ohne Impulse aus der Online-Welt können Stress reduzieren und sehr erholsam sein.

Konflikte in der Arbeit lassen

Nimm  Auseinandersetzungen im Team keinesfalls mit nach Hause. Sprich Kollegen lieber noch im Büro offen auf Unstimmigkeiten an. Im go4health Konfliktratgeber findest du effektive Strategien, wie du zwischenmenschliche Schwierigkeiten besser lösen kannst.
Tipp
Enge Bezugspersonen im privaten Umfeld sind immer ein guter Ausgleich. Achte darauf, zu Feierabend immer wieder deine privaten Kontakte zu pflegen. Wenn man sich von lieben Menschen aufgefangen fühlt, rückt das vieles in ein neues Licht!

Der Job ist nicht alles

Auch, wenn du es vielleicht oft nicht im Bewusstsein hast: Der Job ist nicht alles! Kein Problem am Arbeitsplatz ist so schlimm, als dass es dafür keine Lösung gäbe. Doch alles zu seiner Zeit. Mache dir bewusst: In deiner Freizeit darfst du dich anderen Dingen widmen als der Arbeit!

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved