Achtsamer Tagesabschluss

15.08.2016 |

In unserer siebten Woche zum Thema Achtsam­keit widmen wir uns dem Abend. In unseren vorherigen Beiträgen haben wir schon Ideen mit dir geteilt, wie du in der Früh und im Büro deine Achtsam­keit trainieren kannst, oder wie du mit Achtsamkeit der (digitalen) Informations­flut entgegenwirkst. Um auch abends zur Ruhe und ganz zu dir selbst zu kommen, dreht sich in diesem Beitrag alles um das Ende des Tages. 

Ein Abend voller Achtsamkeit

Oft fällt es uns schwer, am Feierabend abzuschalten. Viele Gedanken geistern uns im Kopf herum und es gibt noch so einiges zu erledigen. Nachfolgend geben wir dir Tipps, wie du auch deinen Abend achtsam gestaltest und dadurch besser entspannen kannst.

Feierabend ist Freizeit

Wenn du aus der Arbeit heimkommst, dir tausend Gedanken, Projekte und Aufgaben im Kopf herumgeistern, hilft dir die folgende Übung, um den aufkommenden Stress wertungsfrei wahrzunehmen: Mach eine kurze Atempause und konzentriere dich einige Minuten ganz auf deinen Atem. Atme tief ein und wieder aus. Schicke den Sauerstoff durch deinen Körper und komm zur Ruhe. Fühle wie sich dein Brustkorb bei jedem Atemzug hebt und wieder senkt.

Vielleicht hilft schon dieser erste Gedanke: Feierabend bedeutet Freizeit. Hier herrscht kein Leistungsdruck mehr, niemand beurteilt dich. Beurteile auch du nicht, sondern beobachte wertfrei. Du musst nichts mehr leisten. Du hast heute schon viel geschafft. Gönne dir bewusst eine Phase der Entspannung. Trainiere deine Achtsamkeit am Abend und reflektiere deinen Tag. Hör in dich hinein und frage dich: Wo und wann war ich heute achtsam mit mir selbst? Welche Erlebnisse und Momente tagsüber waren erfreulich? Führe dir die guten Momente des Tages noch einmal vor Augen und nimm wahr, welche Gefühle dabei bei dir entstehen.

Freie, achtsame Zeit am Wochenende

Gerade am Wochenende haben wir mehr Zeit, uns ausführlich mit etwas zu beschäftigen. Versuche daher, dir besonders am Wochenende Zeit für Rituale zu nehmen, in denen du deine Achtsamkeit schulst und dir damit Gutes tust.

Du kannst ausgiebig frühstücken, beim Sport aufmerksam dich und deine Umgebung wahrnehmen, dir Zeit für Gespräche nehmen, einen Achtsamkeitsspaziergang machen,… Fühle bei all diesen Tätigkeiten immer wieder in dich hinein. Wie fühlt sich dein Körper gerade an? Welche Gedanken, Gefühle kommen in dir hoch?

Versuche diese Woche einige dieser Tipps in deinen Feierabend einzubauen und beobachte, was dir gut tut. Die Achtsamkeitsübungen, bei denen du dich besonders wohl fühlst, kannst du zu kleinen Ritualen werden lassen und auch in Zukunft regelmäßig in deinen Alltag, Feierabend und in dein Wochenende integrieren. Finde als heutige Wochenaufgabe ein achtsames Feierabend-Ritual, das dir gut tut und versuche, es jeden Abend in deine Routinen einzubauen.

Bildnachweis: USFWS Moutain-Prairie CC BY 2.0

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved