Achtsamkeitstraining für mehr Gelassenheit

03.04.2020 |

Wenn Stress, Druck und Unsicherheit den Alltag dominieren, wird Gelassenheit besonders wichtig. Lerne mit unserem Achtsamkeitstraining, auch Krisenzeiten mit Ruhe und Mut zu bewältigen.

Auf stressige und angespannte Situationen gelassen zu reagieren will gelernt sein. Gerade in Krisenzeiten ist es wichtig, einen (möglichst) kühlen Kopf zu bewahren. Lerne mit dem go4health Achtsamkeitstraining gerade jetzt – in Zeiten wachsender Unsicherheit – Ruhe zu bewahren.

Bleibe für deine Freunde und Familie, Kollegen und Mitarbeiter, aber in erster Linie für dich selbst körperlich und mental im Hier und Jetzt. So findest du Orientierung, Gelassenheit und innere Ruhe.

Auch go4health CEO Dr. Karoline Simonitsch weiß um die Vorteile von Achtsamkeitstraining für sie selbst, aber auch für ihre Mitarbeiter: „Durch regelmäßiges Achtsamkeitstraining behalte ich den Überblick und kann meine Prioritäten klar setzen. Gelebte Achtsamkeit ist für ein entspanntes und dabei sehr produktives Arbeitsklima unabdingbar. Davon profitieren wir alle.

Ausgeglichen in jeder Situation

Achtsamkeitstraining bietet schnelle Hilfe, um in den Moment zurückzukommen, anstatt in der eigenen inneren Unruhe zu versinken. Es hilft dabei, auch in turbulenten Zeiten Fokus und Orientierung, vor allem aber Entspannung und Ruhe zu finden.

Lenke beim Achtsamkeitstraining deine Aufmerksamkeit bewusst auf Gedanken und Empfindungen, ohne sie zu bewerten. Nach einiger Zeit und mit regelmäßigem Training wird es dir bald leichter fallen, Stress und Anspannung gelassener zu nehmen und Negatives loszulassen.

Wie du negative Gedanken erfolgreich loslässt, erfährst du hier.

So funktioniert Achtsamkeitstraining

Als Essenz des Achtsamkeitstrainings gilt, sich eine kurze Auszeit aus dem aktuellen Geschehen zu nehmen:

  • Richte deinen Fokus auf das Hier und Jetzt.
  • Versuche, deinen Körper zu spüren: Fühlst du Schmerz? Kreisen deine Gedanken? Sind deine Schultern oder dein Nacken angespannt?
  • Nimm die Empfindungen nur wahr – bewerte sie nicht.

Gemeinsam achtsam

Nicht nur du selbst profitierst von deiner neu gefunden Ruhe und Gelassenheit. Du wirst merken, wie auch dein Umfeld durch dich ruhiger wird. Motiviere auch andere, ein Achtsamkeitstraining als fixen Bestandteil in den Alltag zu integrieren oder es zumindest einmal zu probieren – der positive Effekt wird sich multiplizieren.

Achtsamkeit kann in jeder Situation praktiziert werden – egal, ob im Büro, im Home-Office, auf dem Sofa oder bei einem Spaziergang. Durch regelmäßige Trainings wird Anspannungund Stress Schritt für Schritt abgebaut.

Mach dafür folgende Übung:

  • Versuche, deine Wahrnehmung ganz „eng“ zu halten.
  • Wie fühlen sich Arme, Beine und dein Nacken an? Bist du angespannt? Du kannst deine Aufmerksamkeit auch auf ein bestimmtes Geräusch in der Umgebung richten.
  • Stelle anschließend deine Wahrnehmung auf „weit“: Lausche zum Beispiel dem Klangteppich, der dich umgibt, und nimm deine Umgebung ganz bewusst wahr!

Das Prinzip der „engen“ und „weiten“ Wahrnehmung kann immer angewendet werden und sorgt so für neue Perspektiven.


Unser Fazit

Werde achtsamer und so zum Ruhepol in deinem Umfeld. Bedenke auch: Nur Übung macht den Meister! Wiederhole das Achtsamkeitstraining also möglichst oft.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved