Ausdauersport im Winter (Teil 4)

25.11.2016 |

Weiter geht’s mit den go4health Tipps und Tricks zum Thema Ausdauersport im Winter. Entdecke weitere Sportarten und begegne dem Wetter mit mehr Pfiff im Training.

Nordic Walking, Spazierengehen und Schneewandern sind nichts für dich? Vielleicht überlegst du es dir ja noch, nachdem du unsere Tipps gelesen hast. Wenn wir dich nicht überzeugen konnten, dann schau dir gerne nochmal unsere Indoor-Alternativvorschläge durch.

Walking in a Winter Wonderland

  • Nordic Walking ist ein perfektes Ganzkörpertraining. Dein Herz-Kreislaufsystem kommt in Schwung, dein ganzer Körper ist miteinbezogen. Gleichzeitig ist es gelenkschonend. Beim richtigen Stockeinsatz werden die Schulten und Arme gekräftigt und zusätzliche Kalorien verbrannt. Natürlich kannst du das Tempo deinem Niveau anpassen und auch Intervalle gehen. Alles andere als langweilig! Zusätzlich sorgen die Stöcke für mehr Halt und Sicherheit, wenn der Untergrund matschig ist. So wird dein Outdoortraining sicherer. Wichtig ist, dass du die Stöcke im rechten Winkel hältst. Dein Unterarm zum Oberarm also 90 Grad hat. Dann setzt du gegengleich vor dir einen Stock auf den Boden und ziehst kräftig mit dem Arm nach hinten, während du weitergehst. Linker Arm, rechtes Bein und andersherum. So spürst du bald die Rückseite deiner Arme: der Trizeps wird trainiert. Halte dich aufrecht, damit wird dein Rücken gestärkt und deine Haltung verbessert.
  • Spazierengehen in raschem Tempo hat nahezu die gleichen Vorteile, nur die Arme kommen etwas weniger zum Einsatz
  • Schneeschuhwandern bietet sich an, wenn der Schnee liegen geblieben ist. Hier kannst du die Umgebung genießen und gleichzeitig deine Ausdauer trainieren. Deine Koordination wird durch die ungewohnte Bewegung zusätzlich geschult. Unsere go4health Geschäftsführerin zeigt, wie schön eine Winterwanderung mit Schneeschuhen sein kann.
  • Eislaufen: Wenn die Luft vor Kälte klirrt, gleitest du über das Eis. Der Spaßfaktor ist hoch. Da fällt die Ausdauerleistung kaum auf. Die Zeit vergeht wie im Flug.

Für jedes Wetter optimal ausgestattet

Wähle für deine Outdooraktivitäten den „Zwiebellook“. Wir empfehlen dir mehrere Schichten übereinander zu ziehen, so kannst du deine Ausrüstung ideal adaptieren. Du bist richtig angezogen, wenn du zu Beginn deines Trainings leicht frierst. Besonders Hände, Hals und Kopf sollten bei kalten Temperaturen warm gehalten werden. Handschuhe, Halstücher, Stirnbänder und Hauben sollten in deiner Ausstattung nicht fehlen.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved