Ausdauersport im Winter (Teil 5): Wenn die Skipiste ruft

28.11.2016 |

Für viele ist es das Winterhighlight: Skifahren oder Snowboarden. Über die weiße Schneedecke zu gleiten gehört für viele Menschen zu den liebsten Wintersportarten. Um fit für diesen Wintersport zu sein, haben wir dir das go4health Pistenworkout und Warm-up zusammengestellt.

Von 0 auf 100

Von der Couch auf die Piste birgt jedoch zahlreiche Risiken: Die Unfallgefahr ist hoch! Unaufgewärmte Muskeln bringen weniger Leistung und erhöhen die Verletzungsanfälligkeit. Gleichzeitig sinkt der Spaßfaktor. Eine gute Vorbereitung der Muskulatur auf die zukünftige sportliche Beanspruchung ist daher essentiell. Genauso wie das Aufwärmen vor der ersten Abfahrt. Die go4health Experten haben dir das ideale Workout und Aufwärmprogramm zusammengestellt, damit die Pistengaudi perfekt wird.

Für Brett und Bretter

Wer einen trainierten Körper hat, fängt drohende Stürze besser ab, beugt Muskelkater vor, steht sicherer auf deinen Beinen und hat folglich auch mehr Spaß, egal ob auf dem Snowboard oder den Skiern. Das go4health Ski-Workout funktioniert so: Du trainierst jede Übung 30 Sekunden lang (Belastungszeit) und hast nach jeder Übung 30 Sekunden Erholungspause, bevor du zur nächsten Übung gehst. Mach also 3 Durchgänge: 1. Übung: 30 Sekunden lang Training, 30 Sekunden Pause. Weiter zu Übung 2: 30 Sekunden Training, 30 Sekunden Pause, etc.

1.Abfahrtshocke

Stell dich hüftbreit hin, halte den Rücken aufrecht. Geh in die Knie und beuge den Oberkörper leicht nach vorne. Streck die Arme aus, sodass sich die Handflächen berühren. Du musst immer deine Zehenspitzen sehen können.

Abfahrtshocke für deinen Ausdauersport.

2. Ausfallschritt

Um deine Knie zu stabilisieren und deine Beine zusätzlich zu kräftigen stell dich aufrecht hin. Mach mit einem Bein einen Schritt nach vorne. Beuge das vordere Bein und senke das hintere Knie bis knapp über dem Boden ab. Dann strecke beide Beine wieder durch, sodass du zurück in die Ausgangsposition kommst.

Ausfallschritt für deinen Ausdauersport.

3. Armtraining

Stütz dich rücklings auf einer Bank oder Ähnlichem ab. Die Beine sind vor dir abgestellt, die Knie angewinkelt. Drücke dich nun mit geradem Rücken von der Bank weg und beuge und strecke deine Ellenbogengelenke.

Armtraining für deinen Ausdauersport.

4. Plank 

Geh in den Vierfüßlerstand. Stütze dich mit deinen Unterarmen auf dem Boden ab. Hebe die Knie vom Boden ab. Deine Ellenbogen sind genau unter deinen Schultern. Dein Rücken ist gerade, sodass dein Körper aussieht wie ein steifes Brett.

Plank for deinen Ausdauersport.

5. Wadenheben

Stell dich aufrecht hin und verlagere dein Gewicht auf deine Fußballen. Wenn nötig, stütze dich leicht mit den Händen ab. Halte den Oberkörper gerade. Hebe nun die Fersen vom Boden ab, senke sie wieder bis kurz vor dem Boden ab und hebe sie wieder nach oben an.

Wadenheber für deinen Ausdauersport.

Extra Tipps:

  • Du kannst beim nächsten Training auch die Übungsfolge umdrehen und von 5 bis 1 trainieren.
  • Nimm in den Wochen vor dem Skistart die Treppen statt den Lift, das trainiert deine Ausdauer und Beine.
  • Putze deine Zähne im Einbeinstand oder schenke dir so jede Tasse Kaffee ein. So trainierst du dein Gleichgewicht.
  • Du kannst auch in der Abfahrtsposition Zähneputzen etc.
  • Wadenheber kannst du auch ganz leicht trainieren, während du auf deinen Kaffee wartest.

Wenn du regelmäßig das go4health Ski-Workout durchführst, bist du fit für die Piste!

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved