Besser Entscheidungen treffen

18.07.2018 |

Fällt es dir oft schwer dich zu entscheiden? Mit unseren Tipps und ein bisschen Übung gelingt es dir schon bald, besser Entscheidungen zu treffen!

Etwa 20.000 Entscheidungen treffen wir täglich — davon werden viele so schnell getroffen, dass uns selbst nicht einmal auffällt, dass wir gerade etwas entschieden haben! Denke doch mal an deinen Einkauf im Supermarkt oder daran, wenn du in der Früh spontan ein Obst oder Brötchen wählst.

Neben diesen kleinen, ganz alltäglichen Entscheidungen stehen wir immer wieder davor, Weggabelungen im Leben zu wählen, die weitreichendere Auswirkungen haben. Wenn wir Angst vor unangenehmen Konsequenzen haben, scheint es im ersten Moment das Einfachste zu sein, eine Entscheidung auf die lange Bank zu schieben. Doch keine Entscheidung zu treffen ist auch eine Entscheidung. Du erzielst mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit bessere Ergebnisse, wenn du die Richtung selbst vorgibst, anstatt Ereignisse einfach passieren zu lassen.

Folgende Tipps helfen dir beim Entscheidungen treffen:

Mache nicht nur das, was du kennst

Menschen sind Gewohnheitstiere. Und sie denken und handeln häufig in bestimmten Mustern. Denke daran, wie viele Dinge sich in deinem Leben wiederholen, weil du es einfach so gewohnt bist, es nicht anders kennst und es nie anders ausprobiert hast. Wenn du bessere Entscheidungen treffen willst, blicke über deinen Tellerrand hinaus. Beziehe bewusst auch Möglichkeiten als deine Handlungsalternativen mit ein, die bisher noch nicht für dich in Frage gekommen sind.

Meditiere

Um gewohnte Gedanken hinter dir zu lassen, entspanne deinen Körper, bevor du dich mit deiner Entscheidung beschäftigst. Meditationen helfen dir dabei, auch deinen Geist von immer wieder kehrenden Gedanken zu befreien und dadurch Platz für neue zu machen. In der go4health-App findest du viele Anleitungen dafür!

Entscheidungen treffen: Vereinfachen

n der Theorie ist es fast unmöglich, die gesamte Komplexität von Folgen einer Entscheidung abzubilden. Setze dich daher nicht unter Druck! Definiere für dich einige konkrete Kriterien, die das Ergebnis deiner Entscheidung erfüllen soll. Richte deinen Fokus bei deiner Wahl auf genau diese relevanten Punkte. Und: Bestimme einen klaren Zeitpunkt, bis wann du deine Entscheidung treffen wirst!

Wem nützt es?

Wem nützt es? Stelle dir bei jeder Handlungsoption die Frage: „Wem nützt es, wenn ich x oder y mache?“ Werde dir dann über die Bedeutung dieser Personen inklusive dir selbst bewusst und lasse dein Gefühl dieser Personen gegenüber mitentscheiden.

Achte auf positive Gefühle

Entscheidungen, deren Ergebnisse mit guten Gefühlen verbunden sind, sind die besten! Versetze dich in die Situation, wie du dich fühlen wirst, wenn du x oder y getan hast und lasse diese Gefühle mitentscheiden.

Entscheidungen treffen macht frei - und bringt dich weiter!

Bringe Klarheit in dein Leben

Sei dir darüber bewusst, dass eine Entscheidung zu treffen oft heißt, etwas anderes nicht zu tun. Nicht umsonst beinhaltet das Wort „ent-scheiden“ auch den Begriff „scheiden“. Der Gewinn, den du bekommst, ist mehr Klarheit! Du profitierst von neuen Ergebnissen und Ereignissen in deinem Leben!

Du triffst immer die in diesem Moment beste Entscheidung

Zum Schluss noch ein Geheimrezept, um besser Entscheidungen treffen zu können: Mach dir bewusst, dass du in jedem Moment die für dich aktuell bestmögliche Entscheidung triffst! Mit diesem Wissen ist es viel einfacher, mit Konsequenzen, die du womöglich nicht erwartet hättest, angemessen umzugehen — und immer wieder neue Lösungswege zu entwickeln!

Veröffentlicht in: 

Stichworte: ,

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved