Icon

Richtiges Händewaschen – so geht’s

Mit richtigem Händewaschen beugst du Infektionen effektiv vor, da dabei Viren und Bakterien beseitigt werden. Wir zeigen dir, wie du mit dieser einfachen Hygienemaßnahme deine Gesundheit schützt.

Bist du dir darüber bewusst, wie oft du dir pro Stunde ins Gesicht fasst? Weißt du, wie oft du Dinge berührst und benutzt, die zuvor andere in Händen gehalten haben? Infektionskrankheiten werden oftmals über die Hände übertragen.

Regelmäßiges, richtiges Händewaschen reinigt deine Haut nicht nur von Schmutz, sondern befreit sie auch von Mikroorganismen und Krankheitserregern. Das beugt der Ansteckung mitKrankheiten wie der Grippe oder Magen-Darm-Erkrankungen vor. In Zeiten des Coronavirus ist richtiges Händewaschen sogar lebenswichtig geworden!

Praktische Gesundheitsvorsorge

Die Dauer und Gründlichkeit beim Händewaschen sind für die Wirksamkeit und damit den Schutz vor Infektionen essentiell. Du solltest deine Hände daher mindestens 30 Sekunden lang waschen. In Bezug auf die Gründlichkeit gilt: Wasche deine Hände nicht nur oberflächlich, sondern mit großer Sorgfalt – angefangen bei deinen Fingern, Fingernägeln und Fingerzwischenräumen bis hin zu deinen Handflächen und Handrücken.

Tipp
30 Sekunden sind länger als gedacht: In dieser Zeit kannst du zum Beispiel zweimal „Happy Birthday“ singen. Such dir am besten dein eigenes Lied zum Händewaschen – so wird dir dabei bestimmt nicht langweilig! 

Wichtig auch: Wann „davor“ und wann „danach“? Du solltest deine Hände zum Beispiel vor der Essenszubereitung, Wundversorgung oder dem Einsetzen von Kontaktlinsen waschen. Auch nach dem Kontakt mit Flächen oder Gegenständen, die grundsätzlich viele Menschen berühren, nach dem WC-Besuch oder einer Tätigkeit, bei der du möglicherweise mit Schmutz und Keimen in Berührung kamst, ist Händewaschen Pflicht.

Vergiss auch nicht aufs Händewaschen, wenn du vom Einkaufen nach Hause kommst oder ein öffentliches Verkehrsmittel benutzt hast. Die Händehygiene ist das wahrscheinlich einfachste Mittel zur Gesundheitsvorsorge. Nutze diese Möglichkeit!

Richtiges Händewaschen in 7 Schritten

Mache deine Hände nass – eine angenehme Wassertemperatur ist dabei ein Plus.

Zum Händewaschen deine Hände zuerst nass machen

Seife die Hände gut ein: Benutze am besten eine pH-neutrale Seife, schäume sie auf und reinige dabei deine Handinnenflächen.

Benutze beim Händewaschen am besten eine pH-neutrale Seife.

Reinige deine Handrücken danach abwechselnd.

Deine Handrücken darfst du beim richtigen Händewaschen nicht außer Acht lassen.

Säubere auch die Fingerzwischenräume gründlich.

Vergiss beim Händewaschen nicht auf deine Fingerzwischenräume.

Vergiss nicht auf den Daumen und die Daumengrube.

Auch der Daumen und die Daumengrube müssen beim Händewaschen gereinigt werden.

Die Fingerspitzen säuberst du, indem du die Finger beider Hände verhakst und sie dann hin- und herbewegst.

Durch bewegtes Verhaken der Finger beider Hände werden beim Händewaschen die Fingerspitzen gesäubert.

Die Hände abschließend gründlich abspülen – fertig!

Tipp
Benutze wenn möglich Flüssigseifen. Diese sind hygienischer als Seifenstücke. 

Entspannungspause

Nutze die Zeit beim Händewaschen für eine Achtsamkeitspause. Konzentriere dich ganz auf die gegenwärtige Tätigkeit: Fühle den Schaum, das Wasser, den Fingerdruck, rieche den Duft der Seife und genieße es. Warmes Wasser entspannt dich geistig, da es dem Körper signalisiert, dass alles in Ordnung ist.


Unser Fazit Fazit

Mit gründlichem Händewaschen erstickst du die Übertragung vieler Krankheiten bereits im Keim. Durch deine Händehygiene schützt du jedoch nicht nur dich selbst, sondern auch die Menschen in deiner Umgebung. Nimm dir die Zeit!

Veröffentlicht in: , ,

Stichworte: ,

Back to top

© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved