Achtsamer Herbstspaziergang

23.10.2019 |

Deine Mentale Gesundheit wird durch regelmäßige Auszeiten gefördert. Ein achtsamer Herbstspaziergang in der Natur wirkt sehr entspannend. Wir zeigen dir, wie du dabei nicht nur Stress abbaust, sondern auch deine Achtsamkeit trainierst.

Von der feuchten Herbstluft bis hin zu den unterschiedlichsten Grün-, Braun- und Rottönen der Blätter bietet der Herbst ein Spektakel für die Sinne. Um bei einem Herbstspaziergang auch die eigene Achtsamkeit zu schulen, ist es wichtig, den Moment wahrzunehmen – jedoch ohne diesen zu bewerten.

Konzentriere dich beim Herbstspaziergang auf deine Sinne:

  • Was siehst du? Welche Farben und Formen kannst du wahrnehmen?
  • Was hörst du? Kannst du das Rascheln der Blätter im Laub wahrnehmen?
  • Was riechst du? Nimmst du den Geruch von frischem Laub oder feuchtem Moos wahr?
  • Was fühlst du? Spürst du den Herbstwind oder die Sonnenstrahlen auf deiner Haut?
  • Wie geht es dir? Welche Gefühle lösen die Eindrücke, die du beim Herbstspaziergang sammelst, in dir aus?
Nimm die die Natur mit all deinen Sinnen wahr bei deinem Herbstspaziergang.

Nachdem du die Natur nun mit all deinen Sinnen wahrgenommen hast, nutze gleich die Gelegenheit, um darüber nachzudenken, wofür du in deinem Leben dankbar bist. Warum?

Dankbarkeit ist ein wichtiger Teil der Achtsamkeit. Dankbarkeit fördert nicht nur das Wohlgefühl anderer, wenn sie geäußert wird, sondern trägt auch zum eigenen Wohlbefinden bei. Nutze deinen achtsamen Herbstspaziergang, um dir die schönen Dinge in deinem Leben vor Augen zu führen.

So übst du Dankbarkeit

Wofür bist du besonders dankbar? Mit Sicherheit fallen dir sofort einige Punkte wie Freunde, Familie, besondere Ereignisse, deine Umgebung, etc. ein. Aber hast du diese Dankbarkeit in letzter Zeit auch bewusst gefühlt und ausgesprochen?

Nicht immer ist es einfach, aufrichtige Dankbarkeit auszudrücken, denn oftmals fehlt es an Ideen, Mut oder auch einfach an der Fähigkeit, das Gefühlte zu vermitteln. Denke an jemanden, der dein Leben positiv beeinflusst hat. Schreibe dieser Person eine kurze Nachricht, in der du dich bedankst. Diese kleine Geste kann viel ausmachen!

Versuche, fünf Dinge zu finden, für die du dankbar bist. Das kannst du beispielsweise direkt beim Herbstspaziergang oder vor dem Schlafengehen tun. Du wirst schnell merken, dass es jeden Tag neue und sehr gute Gründe gibt, um dankbar zu sein.

Aber auch dir selbst gegenüber sollst du Dankbarkeit äußern. Schenk dir selbst und den Personen in deiner Umgebung aber auch Fremden auf der Straße daher immer wieder ein Lächeln. Du wirst sehen wie viel du zurückbekommst!

Tipp
Um deinen Herbstspaziergang zu tracken, nutze unsere go4health App. So weißt du genau, wo und wie weit du gegangen bist!

© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved