Digitaler und mentaler Frühjahrsputz

25.03.2020 |

Ein Frühjahrsputz der anderen Art. Befreie dich im Frühling von Altlasten und Belastungen. Lass alles los: negative Gedanken, unnötigen Ballast und die Datenflut. Mit diesen 3 Tipps klappt es bestimmt!

Du kennst bestimmt auch dieses spezielle Frischegefühl in einer sauberen Wohnung. Weite deinen Frühjahrsputz auch auf andere Lebensbereiche aus und schaffe Platz für Neues.

Wie die Natur kannst auch du diese Jahreszeit für einen Neustart nutzen. Mit einem gut organisierten und aufgeräumten Leben kannst du über dich selbst hinauswachsen.  Unsere 3 go4health Tipps helfen dir dabei.

So funktioniert’s!

Aussortieren

Um nicht nur an der Oberfläche zu kratzen, richte deinen Blick beim Aufräumen auch in Schränke und Schubladen. Welche Dinge sind längst in Vergessenheit geraten? Was brauchst du davon noch und was kann weg?

Tipp
Verschenke oder verkaufe die Dinge, die du nicht mehr brauchst. Beschenke Freunde, Bekannte oder Wohltätigkeitsorganisationen oder verkaufe sie auf deinem eigenen Stand am Flohmarkt. So kann sich jemand anderes an deinen Sachen erfreuen!

Digital aufräumen

Der Speicherplatz ist voll, die Dateien am Desktop stapeln sich bereits und die externe Festplatte ist so unübersichtlich, dass du sie gar nicht mehr an den Computer anschließen möchtest. Oft müllen wir auch unsere technischen Geräte zu und tragen so unnötigen Ballast mit uns. Auch wenn digitaler Müll nichts wiegt, macht er uns den Alltag schwerer.

So bringst du Ordnung in deinen Dateien:

  • Du hast 5 Bilder von derselben Situation? Wähle eines aus und lösche die anderen.
  • Sortiere die Dateien – alles, was du nicht zumindest monatlich nutzt, kann archiviert werden.
  • Konkretisiere die Namen der Dateien und füge Stichworte und Tags hinzu. So kannst du sie über die Suchfunktion schneller finden.

Du wirst erstaunt sein, wie sehr übersichtliche und gut gegliederte Unterlagen und Dateien deine Arbeitsabläufe und Prozesse beschleunigen.

Gedanken aufräumen

Auch ein mentaler Frühjahrsputz hat positive Auswirkungen auf dich. Rufe dir gute und weniger gute Erinnerungen ins Gedächtnis.

Fühle, wie die guten Gedanken positive Gefühle in dir wecken. Archiviere diese in deinem Gedächtnis. So kannst du sie immer wieder abrufen – den faszinierenden Ausblick vom Gipfel des letzten bestiegenen Berges oder den Stolz, den du gefühlt hast, als du ein Projekt erfolgreich abgeschlossen hast.

Diese warmen, wohligen Gedanken lassen Freude in dir aufsteigen und heben deine Laune!

Rufe dir auch negative Erinnerungen noch einmal ins Gedächtnis. Egal, ob es sich dabei um die letzte Diskussion mit deinem Partner, einen Konflikt am Arbeitsplatz oder eine Enttäuschung, die du einstecken musstest, handelt. Lasse den Gedanken anschließend los. Stelle dir vor, wie er weit wegfliegt, bis du ihn nicht mehr sehen kannst.


Unser Fazit

Mit einem Frühjahrsputz bringst du Ordnung in alle Lebensbereiche und schaffst dir selbst Platz für neue Ideen und Raum zur Entfaltung deiner Kreativität.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved