Icon

3 Tipps für die Ernährung bei Diabetes

Für die richtige Ernährung bei Diabetes auf Genuss verzichten? Das muss nicht sein! Iss mit der LOGI-Methode genussvoll und sorge mit diesen 3 Tipps gleichzeitig für einen stabilen Blutzuckerspiegel.

Bei der Diabetiker-Ernährung ist es besonders wichtig, deinen Blutzucker langfristig auf einem gesunden – niedrigen – Niveau zu halten, um Spätfolgen der Zuckerkrankheit zu vermeiden. Das heißt aber keinesfalls, dass du als Diabetiker auf kulinarischen Genuss verzichten musst. Wir verraten dir, wie du für die Ernährung bei Diabetes blutzuckerneutral und dennoch voller Genuss, Geschmack und Freude isst.

Ernährung bei Diabetes nach der LOGI-Methode 

Die LOGI-Methode basiert auf einer kohlenhydratreduzierten Ernährung. Dabei werden Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index bevorzugt, die deine Blutzuckerwerte möglichst niedrig halten bzw. kaum beeinflussen und so ideal für die Ernährung bei Diabetes geeignet sind. Der glykämische Index (GI) gibt an, wie bestimmte Lebensmittel auf deinen Blutzucker wirken. Je niedriger der Wert ist, desto weniger Zucker ist im Blut. So wird eine Kalorienspeicherung vermieden und dafür der Fettabbau gefördert. Im Allgemeinen gilt ein GI über 70 als hoch. 

In der Übersicht von Diabetes Austria zum glykämischen Index findest du hilfreiche Informationen für eine optimale Ernährung bei Diabetes.

Nach der LOGI-Methode sollten Mahlzeiten aus 50 % Gemüse, 30 % Fleisch oder Fisch und 20 % ballaststoffreichen Beilagen zusammengesetzt sein. Dafür werden Milchprodukte, zuckerarmes Obst und Nüsse empfohlen. Achte bei der diabetischen Ernährungdarauf, dass du komplexe Kohlenhydrate wie Brot, Nudeln und Reis aus Vollkorn nur in Maßen zu dir nimmst. Auf Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index wie z. B. Weißbrot, Mais und Süßigkeiten solltest du wenn möglich verzichten.

Unser Haferflocken-Vogerlsalat-Smoothie ist optimal für deine Ernährung mit Typ-2-Diabetes.

Essen bei Diabetes: 3 praktische Tipps

Mit diesen 3 Tipps schonst du deinen Blutzucker bei deiner Ernährung bei Diabetes:

  1. Greife zu eiweißreichen und blutzuckerneutralen Gerichten. Diese machen satt und verhindern Heißhungerattacken.
  2. Halte deinen Essensrhythmus ein. Halte dich an den Ernährungsplan für Diabetiker und versuche, 3 Mahlzeiten pro Tag zu essen, damit dein Körper in den Fettverbrennungsmodus schaltet.
  3. Iss langsam, achtsam und mit Genuss. Wer rasch und nebenbei isst, übersieht die Menge der aufgenommenen Nahrung und isst meist zu viel. Beachte, dass das Sättigungsgefühl erst nach 15 bis 20 Minuten eintritt.

Dein Ernährungsplan für Diabetiker

Tipp
Auf go4health à la carte findest du bei allen Rezepten neben den Nährwertangaben auch die Broteinheiten für eine genussvolle und informierte Diabetiker-Ernährung.

In der Früh:

Starte energie- und eiweißreich in den Tag. Mit einem Omelett mit Gemüse hältst du deinen Blutzucker bereits morgens niedrig.

Zu Mittag:

Mit ballaststoffreichen Mahlzeiten sorgst du auch nach dem Mittagessen für einen stabilen Blutzuckerspiegel. Als Nachspeise sind ein paar Beeren oder eine Handvoll Nüsse ideal.

Am Abend:

Damit du abends nicht hungrig schlafen gehst, empfehlen wir dir als letzte Mahlzeit eine Gemüsepfanne mit Perlzwiebeln und Feta.
Hinweis: Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Kerstin Fink, Ärztin für Allgemeinmedizin in Wien.
Back to top

© 2021 go4health GmbH. All Rights Reserved