Skigymnastik: Pistenfit in 10 Minuten

23.01.2020 |

Um fit für die Piste zu werden, ist es wichtig, vor Saisonstart deine Bein- und Rumpfmuskulatur ausreichend zu kräftigen. Wir haben die vier besten Übungen für deine Skigymnastik zusammengefasst.

Die ideale Skigymnastik setzt sich aus Mobilisations- und leichten Kraftübungen zusammen. So kräftigst du essentielle Muskelgruppen und beugst damit Verletzungen vor. Starte gleich mit diesen 4 Übungen und werde fit für den Winter und die Piste.

4 Skigymnastik-Übungen

Sprunggelenksmobilisation

Ausführung: Verlagere das Gewicht langsam auf das vordere Bein. Die Ferse des hinteren Fußes bleibt dabei am Boden. Wechsle dann die Beine. Halte die Position auf jeder Seite 3-mal für je 30 Sekunden.

Effekt: Die Beweglichkeit in deinen Sprunggelenken wird so verbessert – ein idealer Einstieg in die Skigymnastik und um geschmeidig in den Skischuhen zu stehen. 
Die Sprunggelenksmobilisation ist wichtig und eine relevante Skigymnastik-Übung.

Kniekreisen

Ausführung: Lege die Hände auf die Knie und zeichne mit den Knien kleine Kreise gegen den Uhrzeigersinn. Führe insgesamt 3×10 Kniekreise durch.

Effekt: Kniekreisen aktiviert deine Kniegelenke und macht dich fit für die Piste. Eine einfache Übung, die du auch vor dem Skifahren oder Eislaufen praktisch und ganz leicht durchführen kannst.
Kniekreisen als Teil der vorbereitenden Skigymnastik aktiviert deine Kniegelenke und schützt vor Verletzungen.

Sumo-Kniebeuge

Ausführung: Stütze deine Arme in die Hüfte und gehe tief in die Knie. Die Knie zeigen leicht nach außen. Richte den Blick geradeaus und halte den Oberkörper und den Rücken immer aufrecht. Führe 3×15 Wiederholungen durch. Fortgeschrittene können beide Arme in Verlängerung des Oberkörpers nach oben ausstrecken.

Effekt: Deine Beinmuskeln werden mit dieser Übung gezielt gereizt, das bereitet dich perfekt auf lange Tage im Schnee vor.
Skigymnastik: Sumo-Kniebeugen bereiten deine Beine ideal auf einen langen Tag auf der Piste vor.

Seitliche Rumpfrotation

Ausführung: Stütze dich mit einem Arm am Boden auf und strecke den anderen Arm nach oben. Drehe deinen Oberkörper ein und führe den Arm zwischen Boden und Körper durch. Drehe den Oberkörper dann wieder nach oben auf und strecke den Arm nach oben. Wechsle danach die Seite. Führe 3×10 Wiederholungen pro Seite durch.

Effekt: Diese Übung fordert deine Rumpf- und Bauchmuskeln. Das bringt dir Stabilität auf den Skiern und Kufen.
Die seitliche Rumpfrotation als Teil deiner Skigymnastik macht dich fit und stark.

Wichtig: Beginne mit der vorbereitenden Skigymnastik etwa 4 Wochen vor deinem ersten Skitag und führe diese mehrmals pro Woche durch!


Unser Fazit

Beachte, dass bei kalten Temperaturen die Verletzungsgefahr größer ist. Deshalb solltest du dich vor jedem Ausflug auf die Piste unbedingt gut aufwärmen! Und jetzt: Ab auf die Piste und viel Spaß im Schnee!

© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved