Food-Trends 2019

29.01.2019 |

Für den einen sind sie eher gewöhnungsbedürftig, der andere erfreut sich schon jetzt. Welche gesundheitlichen Vorteile die Food-Trends dieses Jahr mit sich bringen, liest du hier. 

Pflanzenbasierte Ersatzprodukte

2019 sind pflanzliche Lebensmittel als Ausgangsprodukte für Nahrungsmittel richtig angesagt. Zum Beispiel Mehl aus KichererbsenKidneybohnenweißen Bohnen und Süßkartoffeln.

Das mag im ersten Moment vielleicht eher fremd klingen, bringt aber viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Die proteinreichen Bestandteile bilden eine gesunde Alternative zu tierischen Produkten. Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen werden generell wieder stärker als reichhaltige Proteinquellen wahrgenommen.

Tipp
Mehl aus Hülsenfrüchten oder Süßkartoffeln ist für Menschen mit Zöliakie bzw. Glutenunverträglichkeit eine verträgliche Alternative!

Nicht nur Vegetarier und Veganer profitieren von ihrem hohen Proteingehalt. Auch für Sportler stellen sie eine wichtige pflanzliche Proteinquelle dar, die den Muskelzuwachs fördert und der Regeneration hilft.

Darmgesundheit im Fokus

Food-Trends 2019: Wurzeln wie Pastinaken stehen dieses Jahr hoch im Kurs.

Antibiotika bringen unsere nützlichen Darmbakterien und somit unsere Darmflora aus dem Gleichgewicht. Nach einer Antibiotikaeinnahme muss diese immer wieder mühsam und langwierig aufgebaut werden. Du fragst dich wie? Mit Probiotika!

Dieses Jahr erobern daher Probiotika den Food-Markt. Probiotika sind lebende Mikroorganismen wie Bakterien (vor allem Milchsäurebakterien) oder Hefen, die bestimmten Lebensmitteln zugesetzt werden und die Darmflora stärken sollen.

Fermentierte Nahrungsmittel wie Sauerkraut, Joghurt, Kombucha und Kimchi sind gute Quellen für diese gesunden Bakterienstämme.

Tipp
Wir empfehlen dir unsere darmfreundliche go4health à la carte Kartoffel-Sauerkraut-Suppe – besonders optimal in der kalten Jahreszeit!

Wie auch der Food-Trend „Wurzeln“ zu deiner Darmgesundheit beiträgt, erfährst du gleich im nächsten Punkt.

Wurzeln

Erfahre mehr zu den Food-Trends Sauerkraut und Kimchi.

Sind dir Maniok, Jams oder die heimische Pastinake ein Begriff? Auch diese gesunden Wurzeln zählen zu den Food-Trends 2019!

Maniok

Die trendige Wurzel ist auch als Yuca-Wurzel bekannt und erinnert geschmacklich an Kartoffeln. Du kannst diese tropische Wurzel gekocht oder gebacken wie Kartoffeln verwenden. Sie wirkt entzündungshemmend und bietet für Rheumatiker und Artritis geplagte Menschen eine Lebensmittelalternative.

Yams

Auch diese süßlich-mehlige Wurzel findet in der Küche ähnliche Verwendung wie Kartoffeln. Genieße sie zum Beispiel als Püree, Beilage oder Gratin. Die Yams-Wurzel hat eine entzündungshemmende Wirkung und kann bei PMS (Prämenstruelles Syndrom), Osteoporose oder Wechselbeschwerden lindernd wirken.

Pastinake

Lange Zeit galt die Pastinake als Grundnahrungsmittel, bis sie von der Kartoffel fast verdrängt wurde. Zu unserem Vorteil ist die Wurzel jetzt wieder total in. Sie tut unserer Gesundheit gut, da sie durch ihren hohen Fasergehalt (Ballaststoffe) zu erhöhtem Wachstum und erhöhter Aktivität von nützlichen Bakterienarten im Dickdarm führt. Das enthaltene Kalium ist für einen gesunden Blutdruck wichtig, ebenso für funktionierende Muskeln – was nicht nur für Sportler relevant ist.
Tipp
Probiere gleich unser Rezept für eine cremige go4health à la carte Pastinakensuppe.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2019 go4health GmbH. All Rights Reserved