Icon

Functional Training: So geht’s!

22.04.2021 |

Functional Training verbindet alltagsnahe Bewegungen und Ganzkörperübungen. Der Vorteil: Du trainierst mehrere große Muskelgruppen gleichzeitig und damit insgesamt effektiver – mach gleich mit!

Beim Functional Training werden anstatt einzelner, isolierter Muskeln ganze Muskelgruppen trainiert. Regelmäßiges Ganzkörpertraining hat gleich mehrere Vorteile: Es führt zu einer Leistungssteigerung, Verbesserung der Rumpfstabilität, Stabilisierung deiner Gelenke und mehr Balance. Da funktionelles Training ein Training ohne Geräte ist, kannst du dein Ganzkörpertraining zuhause oder beispielsweise im Park an der frischen Luft durchführen. Hilfsmittel wie ein Widerstandsband steigern die Intensität des Trainings. Fordere und fördere deinen Körper also gezielt mit Functional Training!

Functional Training – 5 Übungen

Um beim Functional Training möglichst viele Muskelgruppen zu trainieren, sind bei deinem Trainingsplan Abwechslung und Vielfalt essenziell. Diese 5 go4health Übungen ergeben ein starkes Ganzkörpertraining zum Muskelaufbau.

Absolviere für den idealen Trainingseffekt 3 Durchgänge pro Übung.

Einbeiniger Balance-Schritt

Ausführung: Stelle dich auf dein rechtes Bein. Hebe das andere Bein ausgestreckt vom Boden ab und beuge deinen Oberkörper gleichzeitig so weit wie möglich nach vorne. Strecke deine Arme dabei nach vorne aus und halte deinen Rücken gerade. Finde deine Balance. Begib dich anschließend wieder langsam und kontrolliert zurück in die Ausgangsposition. Wiederhole diese Ganzkörperübung bei den 3 Durchgängen deines Functional Trainings jeweils 15-mal pro Bein.
Effekt: Kräftigung der Gesäß-, Rücken- und Beinmuskulatur.

Kleiner Liegestütz

Ausführung: Begib dich in die Liegestützposition. Strecke deine Arme durch und setze deine Knie auf dem Boden ab. Führe nun einen Liegestütz aus. Spanne deinen Bauch dabei an und halte deinen Rumpf stabil. Absolviere für ein effektives Ganzkörpertraining 3 Durchgänge mit jeweils 20 Wiederholungen.
Effekt: Kräftigung der Arm-, Brust-, und Rückenmuskulatur.

Unterarmstütz

Ausführung: Begib dich in den Unterarmstütz. Stütze dich dabei mit deinen Zehen und Unterarmen auf dem Boden auf. Halte die Position. Atme ruhig weiter. Achte darauf, dein Becken auf Schulterhöhe zu halten. Halte diese Position abhängig von deinem Fitnesslevel 30 bis 45 Sekunden lang. Auch hier gilt: Absolviere für dein Functional Training 3 Durchgänge der Übung.
Effekt: Kräftigung der Arm-, Bein- und Gesäßmuskulatur sowie der Rücken- und Bauchmuskeln.

Seitlicher Stütz

Ausführung: Begib dich in die Liegestützposition. Hebe nun einen Arm vom Boden ab. Führe den gestreckten Arm über die Seite nach oben. Drehe dabei deinen Oberkörper auf und folge deinem gestreckten Arm mit deinem Blick. Bringe den angehobenen Arm anschließend wieder zurück in die Liegestützposition. Wiederhole diese fordernde Ganzkörperübung 10-mal pro Seite und mache davon 3 Durchgänge.
Effekt: Kräftigung der Bein-, Rumpf- und Schultermuskulatur.

Liegestütz-Tabs

Ausführung: Begib dich in die Liegestützposition. Bilde mit deinem Ober- und Unterkörper eine Linie. Strecke deine Arme durch. Berühre nun abwechselnd mit der rechten Hand die linke Schulter und mit der linken Hand die rechte Schulter. Achte während der gesamten Bewegung auf eine stabile Hüfte. 10 Übungsausführungen pro Seite in 3 Durchgängen sind ideal für dein Ganzkörpertraining.
Effekt: Kräftigung der Rumpf- und Schultermuskulatur.
Back to top

© 2021 go4health GmbH. All Rights Reserved