Ganzkörpertraining im Freien

20.08.2020 |

Die Tage sind länger, die Abende lau: Wie wär’s mit einem Outdoortraining? Wir zeigen dir unsere Top-3-Übungen für ein Ganzkörpertraining im Freien und die Vorteile von Bewegung an der frischen Luft.

Frische Luft, Sonnenstrahlen und Natur: Es gibt viele gute Gründe, Sport im Freien zu machen. Neben Ausdauertraining wie Joggen, Walken oder Radfahren kannst du auch dein Krafttraining ganz einfach ins Freie verlegen. Beim Outdoortraining werden deine Sinne geschärft, deine Muskulatur gestärkt und neue Reize gesetzt. Wir zeigen dir unsere 3 Lieblingsübungen für ein Workout im Freien sowie die wichtigsten Vorteile vom Training an der frischen Luft.

Ganzkörpertraining im Freien: 3 go4health Übungen

Liegestütz bergauf

Ein Must-have bei jedem Ganzkörpertraining: Der Liegestütz!!

So geht’s: Stelle dich hüftbreit vor eine Parkbank und gehe in die Liegestützposition. Schultergürtel, Gesäß und Sprunggelenk bilden eine Linie. Deine Arme sind gestreckt und deine Fußballen am Boden. Beuge deine Ellbogen, sodass sich deine Brust in Richtung Bank bewegt. Stoppe die Bewegung, bevor du die Bank berührst. Strecke deine Ellbogen und begib dich wieder in die Ausgangsposition.

Effekt: Mit dieser Übung kräftigst du die Arme (Trizeps), die Brust, die Schultern und den Rumpf.

Ausfallschritt-Kniebeuge

Die Ausfallschritt-Kniebeuge im Ganzkörpertraining - oft eine Herausforderung.

So geht’s: Stelle dich hüftbreit hin. Verlagere das Gewicht auf ein Bein und mache mit dem anderen Bein einen großen Schritt nach vorne. Achte darauf, dass dein Rücken gerade ist und deine Zehenspitzen nach vorne zeigen. Beuge das Knie des vorderen Beines, bis das Knie des hinteren Beines beinahe den Boden berührt. Strecke das vordere Knie und richte dich wieder auf. Wechsle das Bein nach 10 Wiederholungen.

Effekt: Die Ausfallschritt-Kniebeuge kräftigt große Muskelgruppen wie Oberschenkelvorder- und -rückseite sowie das Gesäß. 

Trizeps-Dips

Der Trizeps-Dip sollte ein fester Bestandteil jedes Ganzkörpertrainings sein.

So geht’s: Setze dich auf die Kante einer Bank und strecke deine Beine. Positioniere deine Hände neben deinem Gesäß. Hebe dein Gesäß von der Bank ab und schiebe deinen Körper nach vorne. Deine Hände und deine Füße stützen deinen Körper. Beuge deine Ellbogen und senke dein Gesäß ab, bis deine Oberarme parallel zum Boden stehen. Strecke deine Ellbogen wieder und begib dich in die Ausgangsposition. Achte darauf, dass deine Ellbogen eng am Körper geführt werden.

Effekt: Mit den Trizeps-Dips sorgst du nicht nur für einen kräftigen Trizeps, sondern auch für eine verbesserte Ganzkörperstabilität.

Vorteile von Outdoortraining

Das Ganzkörpertraining im Freien bzw. das Outdoortraining im Allgemeinen hat zahlreiche positive Effekte für dich und deinen Körper. Neben dem oftmals nötigen Tapetenwechsel und der Abwechslung beim Training sind das die wichtigsten Nutzen:

  • Vitamin D: Treffen die ersten Sonnenstrahlen auf deine Haut, wird die körpereigene Produktion von Vitamin D angeregt. Dadurch werden deine Knochen und dein Immunsystem gestärkt.
  • Starkes Immunsystem: Regelmäßiges Training im Freien steigert deine Immunabwehr und die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheitserreger.
  • Konzentration: Sport im Freien sorgt für eine gesteigerte Sauerstoffzufuhr. Das erhöht die Konzentration und sorgt für neue Energie.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved