Gesunder Martinsschmaus

09.11.2016 |

Es muss nicht immer das klassische Gansl sein! Wir empfehlen diesmal eine gesunde und g’schmackige go4health Martinsente mit Apfel-Rotkraut und Sellerie-Kichererbsenpüree. So bringst du gesunde Abwechslung in dein Festtagsmenü.

Ente statt Gans!

Tausche das Gansl durch die Martinsente – spare Kalorien und Fette, ohne dabei Genuss und Freude einzubüßen. Die Gans liefert 279 kcal/100 g, wohingegen die Ente mit nur schlanken 174 kcal/100g daherkommt. Die Ente hat insgesamt einen niedrigeren Fettgehalt als die Gans. Entenfleisch enthält weiters einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, die anti-entzündlich wirken und gesünder und bekömmlicher sind als die Fette in der Gans. Ente enthält reichlich Eiweiß mit 28 g/100 g Brustfleisch. Außerdem beinhaltet Entenfleisch sehr viel Eisen, Selen und Vitamine der B-Gruppe. All diese Stoffe brauchen wir zur Blutbildung. Aber iss auch beim Entenschmaus nicht allzu viel der fettreichen Haut und Sauce.

Alternativen zu Knödel & Co

Knödel, Spätzle & Co aus Weißmehl sind nicht zu empfehlen. Sie liefern schnelle Kohlenhydrate, die viele leere Kalorien enthalten und zur Fetteinlagerung statt zur Fettverbrennung führen können. Und wer kennt nicht das unangenehme Völlegefühl nach einer fettreichen Mahlzeit mit üppigen Beilagen? Wie wäre es mit einem Püree aus Kichererbsen und Knollensellerie? Es hält dich länger satt – bei niedrigerem Kaloriengehalt aber gleichzeitig hohem Anteil an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Die enthaltenen Carotinoide schützen dich. Das Vitamin C hilft deinem Immunsystem.


Unser Fazit

Entenfleisch ist bekömmlich und gesundheitlich die bessere Wahl als die Gans. Eine kluge Beilagenauswahl mit reichlich Ballaststoffen und Vitaminen hält länger satt und du fühlst dich auch nach der Mahlzeit noch fit.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved