Hausmittel gegen Hals­schmerzen, Husten & Co.

01.01.2019 |

Es kratzt im Hals, es juckt in der Nase: Erkältungen haben Hochsaison. Doch welche Hausmittel helfen? Wir haben Salbei, Honig & Co. unter die Lupe genommen und zeigen, wie sie wirken.

Bei ersten Anzeichen von Husten, Schnupfen und Halsschmerzen lohnt es sich, einen Blick in die Küche zu werfen, bevor man zu Medikamenten greift. Denn nicht ohne Grund gelten folgende Hausmittel bereits seit Jahrhunderten als Gesundmacher bei Erkältungen.

Hausmittel gegen Halsschmerzen & Erkältungen

Eibisch

Eibisch besitzt reizlindernde Eigenschaften und kommt daher oft bei Atemwegserkrankungen zum Einsatz. Vor allem die Wurzeln des Malvengewächs sind reich an Schleimstoffen, die Husten und Halsschmerzen lindern können.

Besonders empfehlenswert ist die Zubereitung eines Kaltauszugs: Dazu wird die Wurzel 2 Stunden in kaltes Wasser eingelegt. Danach wird die Wurzel entfernt und das Eibisch-Wasser kurz erhitzt. Dieser Tee eignet sich zum Gurgeln oder zum Trinken.

Thymian

Thymian ist für seine antibakterielle, desinfizierende und krampflösende Wirkung bekannt. Gieße das aromatische Kraut, frisch oder getrocknet, mit heißem Wasser auf. Lasse es kurz ziehen und trinke es als Bronchial-Tee über den Tag verteilt.

Die ätherischen Öle Thymol und Carvacrol unterstützen die Selbstreinigung der Bronchien und den Abtransport des Schleims. So befreit das Getränk die Bronchien und hilft beim Abhusten.

Salbei

Traditionell kommt Salbei bei Erkältungskrankheiten und bei Entzündungen im Mund- und Rachenraum zum Einsatz. Das bittere Heilkraut wirkt wegen der ätherischen Öle Cineol und Camphen entzündungshemmend.

So kann Salbei Halsentzündungen lindern. Aufgrund des Inhaltsstoff Thujon hat Salbei auch eine desinfizierende Wirkung. Das macht Salbei zu einem idealen Anti-Erkältungskraut. Salbei kann als Tee getrunken, zum Gurgeln bei Halsschmerzen oder zum Inhalieren bei Nebenhöhlen-Beschwerden verwendet werden.

Honig

Das köstliche Bienenprodukt ist ein „süßer“ Klassiker im Erkältungstee. Dabei kann Honig noch viel mehr: Honig enthält Inhibine, die das Keim- und Bakterienwachstum hemmen. Er wirkt entzündungshemmend und beruhigt die durch Husten gereizten Atemwege.
Tipp
Achte beim Kauf auf die Qualität und Herkunft des Honigs.

Ingwer

Die scharfe Knolle stärkt das Immunsystem und ist im Kampf gegen Erkältungsviren hilfreich. Bei Halsschmerzen kann das enthaltene ätherische Öl Oleoresin Linderung bringen. Dieses wirkt auf gereizte Schleimhäute beruhigend.

Frisch aufgeschnittener Ingwer (in Bio-Qualität mit Schale!) eignet sich hervorragend für einen immunstärkenden Tee. Koche Wasser in einem Topf auf, gib den frischen Ingwer dazu und köchle ihn für 20 Minuten. Verfeinere den Tee mit Zitrone und Honig. Um die hitzeempfindlichen Stoffe des Honigs nicht zu zerstören, füge diesen erst hinzu, wenn das Ingwerwasser etwas abgekühlt ist.

Wichtig: Solltest du hohes Fieber oder starke Schmerzen bekommen, suche umgehend einen Arzt auf!

Unser Fazit

Kräuter, Honig und Ingwer bringen Linderung bei Erkältungsviren und stärken dein Immunsystem.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2019 go4health GmbH. All Rights Reserved