Herbstkleidung und Sport

25.09.2017 |

Der Sommer verabschiedet sich langsam. Es wird kühler. Ideales Wetter, um draußen Sport zu treiben. Moderates Ausdauer­training steigert deine Gesundheit und macht den Kopf frei – das ganze Jahr über. Warum also in der herbstlichen Jahreszeit darauf verzichten? Was du bei der Outfitwahl beachten musst, verraten dir die go4health Sportprofis.

Die Ausrüstung macht’s

„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung!“ – hier sind einige Tipps der go4health Bewegungsexperten:

  • Schichtenlook: Besonders, wenn die Temperaturen wechselhaft und kühl sind, empfehlen wir dir, mehrere Schichten übereinander zu tragen. Ideal angezogen bist du, wenn dir am Anfang deines Workouts noch etwas kalt ist. Zwei bis drei Schichten am Oberkörper sind ideal. So bleiben deine Muskeln warm und leistungsfähig.
  • Kopfsache: Haube oder Stirnband, Halstuch und leichte Handschuhe halten Wind und Wetter von den temperaturempfindlichen Stellen ab und Hals- und Ohrenweh fern.
  • Profil: Laufschuhe mit gutem Grip verhindern ein Rutschen auf nassem Untergrund.
  • Materialauswahl: Moderne sogenannte funktionale Sportbekleidung leitet Feuchtigkeit nach außen und verhindert ein kaltes, feuchtes Gefühl auf der Haut. Dieser Mechanismus schützt vor Unterkühlung, die Körpertemperatur bleibt konstant und das Tragegefühl angenehm. Regen und Feuchtigkeit bleiben draußen und gleichzeitig ist Atmungsaktivität gegeben. Empfehlenswert sind auch Softshelljacken, denn sie halten den Herbstwind optimal ab. Baumwolle hingegen saugt große Mengen an Feuchtigkeit auf, klebt dann kalt auf der Haut und kann im schlimmsten Fall zu verspannten Muskeln und Auskühlung führen.
  • Pflege: Spezielle Waschmittel reinigen deine Sportkleidung ideal und halten sie lange funktionell. Weichspüler und Bügeln sind schädlich für die Funktionsfasern. Nur bei 30 Grad waschen!
  • Warm-up und Cool-down: Beachte besonders bei niedrigeren Temperaturen, dass du dich gut aufwärmst. Genauso wichtig ist, nach dem Training rasch wieder ins Warme zu kommen. Wenige Minuten nach Trainingsabschluss bist du durch das Auskühlen anfälliger für Erkältungen. Beachte besonders bei längeren Wandertouren den Wetterbericht, um nicht von der Kälte überrascht zu werden.
Mit diesen 6 Tipps bist du bestens ausgestattet und dem Sport im Herbst steht nichts im Wege!

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved