Motiviert ins neue Jahr

09.01.2019 |

Das Jahr 2019 hat begonnen und die Neujahrs­vorsätze sind gesetzt. Nun heißt es: Dran bleiben! Wir zeigen dir, wie du mit Selbstmotivation deine guten Vorsätze auch in die Tat umsetzt.

Willst du im neuen Jahr regelmäßiger Sport treiben oder dich gesünder ernähren? Egal welche Vorsätze du dir gesetzt hast – wichtig ist die Motivation, um sie in die Tat umzusetzen.

Info: Bei Motivation wird zwischen intrinsischer (innerer) und extrinsischer (äußerer) Motivation unterschieden. Wer intrinsisch motiviert ist, handelt aus innerem Antrieb: aus Freude und Begeisterung. Die extrinsische Motivation wird von äußeren Belohnungssystemen gesteigert, z.B. durch Geschenke, Boni und Lob. Die nachhaltigere Wirkung hat ganz klar die innere Motivation, also die Selbstmotivation. 

So stärkst du deine Selbstmotivation

Selbstmotivation ist extrem wichtig, um Vorsätze auch umzusetzen. Nicht immer ist es einfach, den inneren Antrieb auch tatsächlich aufrecht zu halten. Mit folgenden Tipps gelingt es dir, deine Selbstmotivation langfristig zu stärken:

Warum mache ich etwas?

Motivation entsteht dann, wenn du den Sinn für deine Leistung erkennst. Warum willst du dich gesünder ernähren oder dich mehr bewegen? Erst wenn du dir den tatsächlichen Wunsch bzw. Bedarf (Sinn) hinter deinem Ziel vor Augen führst, wirst du es schaffen, langfristig motiviert zu bleiben.

Persönliche Ziele setzen

Formuliere deine persönlichen Ziele so konkret wie möglich. Auch das hält deine intrinsische Motivation aufrecht. Stell dir die Frage: Was möchtest du mittelfristig erreichen? Untergliedere dieses Ziel in kleinere Unterziele. So schaffst du häufiger Erfolgserlebnisse, mit leichter erreichbaren Zwischenzielen und deine Motivation bleibt auch länger aufrecht.

Belohne dich

Wann immer du eines deiner Unterziele erreicht hast, solltest du dich mit einer Kleinigkeit belohnen. So kannst du dich bei deiner nächsten Etappe bereits wieder auf die nächste Belohnung freuen – das motiviert!

Gemeinsam geht's leichter

Gemeinsam lässt sich der innere Schweinehund viel leichter besiegen. Such dir zum Beispiel einen Trainingspartner, mit dem du dein Sportprogramm gemeinsam durchziehst. So motiviert ihr euch gegenseitig – und die Hemmschwelle, aufzugeben, ist gleich viel höher.

Regeneration ist wichtig!

Wer erschöpft ist, verliert schneller die Motivation. Nimm dir deshalb genügend Zeit, um deinen Körper und deinen Geist zwischendurch auch zu entspannen – dazu eignen sich auch die Mentalübungen aus deiner go4health App.
Tipp
Starte gleich sportlich ins neue Jahr mit der go4health gesund und fit Challenge! 21 Tage lang wartet täglich eine neue Bewegungs-, Ernährungs- oder Mentalaufgabe auf dich. Wie du dich anmeldest und wie die Challenge abläuft, erfährst du hier.

Unser Fazit

Extrinsische Antriebe motivieren oft nur kurzfristig. Um deine Vorsätze auch wirklich langfristig umzusetzen, ist es wichtig, deine Selbstmotivation zu stärken.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2019 go4health GmbH. All Rights Reserved