Wärmende Wintergerichte

31.12.2019 |

Wenn die Temperaturen sinken, steigt unser Bedürfnis nach wärmenden Wintergerichten und Speisen, die uns von innen aufheizen. Wir zeigen dir Gewürze, Lebensmittel und Speisen, die dich von innen wärmen.

Wer kennt das nicht: Eine Prise Chili zu viel im Eintopf und schon wird der kulinarische Genuss zum schweißtreibenden Erlebnis.  Bestimmte Kräuter und Gewürze können auf unseren Organismus stark erhitzend wirken. Die thermische Wirkung von Lebensmitteln ist allerdings keine Erkenntnis der modernen Wissenschaft. In traditionellen Heilsystemen wie der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) findet sie bereits seit Jahrtausenden große Beachtung.

Wintergerichte und Zutaten, die von innen wärmen

Wärmende Gewürze

Mische besonders in der kalten Jahreszeit öfter wärmende Gewürze wie Chili, Ingwer und Zimt in deine Gerichte. Chili heizt vor allem durch den Inhaltsstoff Capsaicin ein und hebt auch die Stimmung. Ingwer wärmt durch das enthaltene Gingerol und Shoagol. Zudem regt die aromatische Knolle den Stoffwechsel an.

Zimt beruhigt und entspannt, kontrolliert sowohl die Herzfrequenz als auch den Blutdruck und ist eine wunderbar wärmende Zutat für Tee, Kakao, Kuchen oder Desserts.


Probiere unsere leckeren Wintergerichte wie das Süßkartoffelcurry mit Ingwer oder den Hot Pot von go4health à la carte.

Wärmendes Obst und Gemüse

Aus saisonalem Gemüse lassen sich schmackhafte und wärmende Wintergerichte zaubern: Fenchel, Süßkartoffeln und Rote Beete eignen sich als Pfannengemüse oder als Gemüsezutat in Bowls. Mit den oben genannten Gewürzen wie Chili oder Ingwer verfeinert, liefern Gemüsegerichte nicht nur wertvolle Nährstoffe für das Immunsystem, sondern auch jede Menge Wärme von innen.

Herbstliche Früchte lassen sich durch wärmende Gewürze wie Zimt oder Nelken zu köstlichen Desserts verarbeiten. Pflaumen schmecken als warmes Kompott herrlich und Granatäpfel eignen sich für süße Cremes.

Auch Birnen lassen sich hervorragend warm servieren, beispielsweise in diesem wärmenden Apfel-Birnen-Salat.

Wärmende Eiweißquellen

Auch durch hochwertige Eiweißquellen lassen sich wärmende Speisen kreieren. Dazu zählen vor allem rotes Fleisch, Fisch und Hülsenfrüchte.

Rotes Fleisch liefert zudem wichtige Mikronährstoffe wie Selen, Zink und B-Vitamine. Fische wie Hering, Kabeljau, Scholle oder Thunfisch liefern lebensnotwendige Omega-3-Fettsäuren und lassen sich auch im Backrohr zu einem warmen Wintergericht zubereiten.


Hülsenfrüchte, wie Bohnen und Linsen eignen sich hervorragend für wärmende Eintöpfe, wie diesen Basen-Eintopf. 

Wärmendes Frühstück

Als kleine Snacks für zwischendurch oder als Beigaben für Müsli oder Porridge sind verschiedene Nüsse sowie Trockenfrüchte ideale Wärme-Booster. Besonders Haselnüsse, Walnüsse und Maroni sowie Marillen, Datteln, Feigen und Rosinen eignen sich optimal als Snack oder für wärmende Frühstücksgerichte und Porridge.

Das wärmende Porridge von go4health à la carte ist ein perfektes Frühstück oder eine optimale Zwischenmahlzeit. 

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved