So klappt’s mit der Sportmotivation!

22.08.2018 |

Wir sind oft sehr kreativ beim Finden von Ausreden, wenn wir keinen Sport machen wollen. Diese Tipps helfen dir, deinen inneren Schweinehund zu überwinden. Ausreden haben von nun an keine Chance mehr!

„Ich habe keine Zeit“ oder „ich fange morgen an“ sind Ausreden, die wahrscheinlich jeder von uns schon einmal verwendet hat, um Sport zu entgehen. Beim Erfinden von Ausreden sind wir sehr raffiniert.

Ein Workout bedeutet, sich aus der persönlichen Komfortzone zu bewegen – das heißt nicht nur Anstrengung für die Muskulatur, sondern auch für das Gehirn. Wir haben 5 Tipps für dich, wie du die Lust an der Bewegung auch auf Dauer behältst.

5 Tipps für langanhaltende Sportmotivation

Mache dir deine Ausreden bewusst:

Setze dich aktiv mit deinen Ausreden auseinander und finde die häufigsten Gründe für dich, warum du nicht trainieren gehst. Schreibe diese Gründe auf ein Blatt Papier und ordne sie in die zwei Kategorien: „Ausrede“ sowie „echter Grund“. Aussagen wie „ich bin heute zu müde“ oder „trainieren kann ich auch ein anderes Mal“ fallen in die Kategorie „Ausrede“.
Durch das aktive Auseinandersetzen mit deinen Ausreden kommst du deiner Sportmotivation Schritt für Schritt näher.

Finde deine Lieblingssportart:

Der neueste Fitnesstrend hilft dir nicht weiter, wenn er dir keinen Spaß bereitet. Such dir also eine Sportart, die dich persönlich erfüllt. Probiere am besten verschiedene Sportarten wie zum Beispiel Schwimmen, Radfahren oder Klettern aus! So wird aus deiner anfänglichen Sportmotivation hoffentlich bald ein neues Hobby und das Sporteln macht dir gleichzeitig auch Spaß!

Abwechslung im Trainingsalltag:

Eine gewisse Abwechslung im Trainingsalltag sorgt nicht nur für eine längerfristige Motivation, sondern auch dafür, dass deine Muskulatur sich nicht einfach an einen Trainingsreiz gewöhnen kann. Monotonie im Training hat somit gar keine Chance. In unserer go4health-App findest du zahlreiche Trainingspläne zu unterschiedlichen Trainingsschwerpunkten. Probiere es gleich aus und gehe im Bereich Bewegung/Training zur Kategorie „+neues Training“. Hier ist für jeden Trainingsgeschmack etwas dabei.

Erstelle eine Playlist mit deinen Lieblingsliedern:

Musik macht glücklich – und das Beste: Sie motiviert auch! Du willst heute Abend noch Sport machen? Hör am besten davor schon deine Lieblingslieder und stimme dich auf dein anstehendes Workout ein. Du wirst sehen, du warst selten so schnell motiviert für Sport.
Training mit go4health App aufzeichnen und Sportmotivation erhöhen.

Halte deine Trainingserfolge fest:

In schwierigen Phasen ist es oft hilfreich zu sehen, was man schon alles erreicht hat. Daher empfehlen wir dir, deine Trainingserfolge regelmäßig aufzuzeichnen und dir deine absolvierten Trainings zu notieren. Kleiner Tipp am Rande: Mit unserer go4health-App kannst du deine absolvierten Ausdauereinheiten ganz einfach visualisieren.

Tipp
Du vergisst immer wieder auf dein Workout? Die go4health-App erinnert dich mit einer Push-Nachricht regelmäßig an dein Workout!


Unser Fazit

Wenn die innere Motivation stärker ist, als es die gefundenen Ausreden sind, dann steht dem Sporterlebnis nichts mehr im Weg. Falls du dich aber öfter nicht motivieren kannst, erinnere dich an das Gefühl nach vergangenen Trainingseinheiten. Dann fällt es auch gleich leichter, neue Motivation und Kraft zu finden.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2019 go4health GmbH. All Rights Reserved