Joggen anfangen: 6 Tipps

25.06.2020 |

Du willst mit dem Joggen anfangen? Aller Anfang muss nicht schwer sein: Unsere 6 Tipps zum Laufen für Anfänger erleichtern dir den Einstieg und verhelfen dir zum Erfolg. Also: Lauf los, aber richtig!

Laufen ist der ideale Sport, um deine Kondition und Fitness zu verbessern: Joggen kräftigt Herz und Lunge, liefert dir Energie und bringt deinen Kreislauf in Schwung. Aber nicht nur dein Körper profitiert vom Lauftraining: Du bekommst dabei den Kopf frei, wirst wacher und konzentrierter. Der Einstieg fällt vielen jedoch schwer: Es fehlt an Motivation, Überwindung oder Geduld. Mit unseren 6 Tipps steht deinen persönlichen Laufzielen nichts mehr im Weg.

Joggen anfangen: 6 Tipps

Zielsetzung

Setze dir regelmäßig neue, realistische Ziele. Das sorgt für den nötigen Ansporn beim Laufen. Beginne beispielsweise mit 20-minütigen Einheiten: langsam, kontinuierlich und ohne Pause. Steigere dich danach schrittweise.
Tipp
Tracke deine Lauftrainings und verfolge deine Ziele in unserer go4health App!

Lauftempo

Du musst nicht bei jeder Laufeinheit das Tempo erhöhen. Steigere dein Tempo kontinuierlich über Wochen hinweg, da sich dein Körper erst an die neuen, schnelleren Bewegungen gewöhnen muss. Gestalte dein Lauftraining locker und gib deinen Knochen, Gelenken, Sehnen und Bändern damit Zeit, sich an die Trainingsintensivierung anzupassen.
Tipp
 Einer der häufigsten Fehler, den Menschen begehen, wenn sie mit dem Joggen anfangen, ist das falsche Tempo. Mehr Infos zu den Fehlern, die es beim Lauftraining zu vermeiden gilt, findest du hier.

Variation

Gönne dir und deinen Füßen Abwechslung: Absolviere dein Lauftraining nicht nur auf Asphalt, sondern auch auf Wald- und Wiesenwegen. Hügelige Strecken intensivieren dein Lauftraining zusätzlich.
Tipp
Joggen hilft auch beim Stressabbau. Mit Mindful Running sorgst du für einen klaren Kopf. Was genau das ist, erfährst du hier

Ergänzungstraining

Um die Verletzungsgefahr beim Laufen zu verringern, solltest du die beanspruchten Muskeln auch ergänzend trainieren. Du kannst deine Laufeinheiten beispielsweise mit einem kurzen Dehn- und Beweglichkeitstraining oder ausgewählten Kräftigungsübungen aus unserer go4health App abschließen.

Ruhephasen

Wusstest du, dass deine Beine bei jedem Laufschritt das 3- bis 4-Fache deines Körpergewichts stützen müssen? Zusätzlich werden dein Herz-Kreislauf-System und dein zentrales Nervensystem beim Laufen gefordert. Zur Regeneration braucht dein Körper regelmäßige Ruhephasen – besonders dann, wenn du mit dem Joggen anfängst.

Ernährung

Nach dem Laufen ist eine ausreichende Flüssigkeits- und Elektrolytzufuhr wichtig. Am besten eignen sich hierfür selbstgemachte Sportgetränke wie der go4health Muskelstark-Drink. Auch die Wahl der Snacks nach deinem Lauf wirkt sich auf deine Regeneration aus.
Tipp
 Empfehlungen zum optimalen Essen nach dem Lauftraining und der schnellen Zubereitung von Post-Workout-Snacks erhältst du hier.

Die richtigen Laufschuhe finden

Das richtige Schuhwerk ist die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Lauftraining. Im Idealfall lässt du deine Füße vor dem Kauf eines Laufschuhes von einem Orthopäden untersuchen. Um das richtige Modell zu finden, empfehlen wir dir, ein Fachgeschäft aufzusuchen. Nach einem Beratungsgespräch und einer Laufanalyse kannst du dort Laufschuhe unterschiedlicher Hersteller testen.


Unser Fazit

Um auch langfristig motiviert zu bleiben, solltest du nicht nur deine Laufstrecken, sondern auch die Intensität deines Lauftrainings variieren. Setze dir klare Ziele, wenn du mit dem Joggen anfangen und dich selbst Schritt für Schritt steigern möchtest. 

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved