Mach auch mal Pause

15.04.2020 |

Du arbeitest hart, verzichtest auf deine Mittagspause, um die Deadlines für deine Abgaben einzuhalten? Auch abends bleibst du länger in der Arbeit oder im Home-Office? Unser Rat: Mach dringend mal Pause!

Viele Mehrstunden zu machen, sich die Nächte im Job oder im Home-Office um die Ohren zu schlagen oder gar Arbeit am Wochenende – alles nicht ungewöhnlich in Zeiten, in denen Leistung großgeschrieben wird.

Das Problem: Unser Körper und Gehirn sind nicht auf Dauerbetrieb ausgelegt. Wer sich regelmäßig Pausen zum Ausruhen gönnt, sich Zeit für sich, für Bewegung und seine Hobbys nimmt und einen bewussten Ausgleich zwischen Arbeit und Freizeit schafft, ist klar im Vorteil. Denn ausgeruht und erholt arbeitest du nicht nur produktiver, du lebst vor allem auch gesünder!

Mit diesen 5 Tipps tankst du neue Energie

Finde deinen Pausenrhythmus

Allgemein gilt: Mehrere kurze Pausen sind effizienter als eine lange Pause. Idealerweise machst du jede Stunde ca. 5 Minuten Pause. Spätestens nach 4 Stunden wird eine Pause von mindestens 30 Minuten empfohlen.
Tipp
Achte auf deine persönlichen Warnsignale: Gähnst du? Hast du Hunger? Schweifen deine Gedanken ab? Dein Körper zeigt dir, wann du eine Pause brauchst. Lerne auf diese Signale Acht zu geben und auf deinen Körper zu hören!

Bewegungspausen

Wenn du viel und lange sitzt, werden besonders dein Rücken, Nacken und die Schultern beansprucht. Regelmäßige Bewegungspausen beugen Verspannungen vor. In der go4health App findest du viele Anregungen für ein kurzes Workout am Arbeitsplatz – ganz unabhängig davon, wo dein Arbeitsplatz ist. Probiere auch den go4health Trainingsplan gegen zu langes Sitzen, der sich ideal in deinen Arbeitsalltag einbauen lässt.
Regelmäßige Bewegungspausen bringen nicht nur deinem Körper was: Du wirst durch sie konzentrierter und produktiver

Pausenprotokolle

Vor lauter Arbeit vergisst du, wann du zuletzt gegessen oder dir ein Glas Wasser geholt hast. Führe zu Beginn ein Protokoll über die Zeit und Dauer deiner Pausen – schon bald werden sie zur Gewohnheit.
Tipp
Arbeitest du im Home-Office verschwinden die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit sehr schnell. Gerade dann ist es besonders wichtig, regelmäßig an Pausen zu denken.

Weg vom Schreibtisch

Nimm dir in deiner Mittagspause bewusst Zeit, um die Arbeit zu vergessen. Verbringe deine Pause nicht am Schreibtisch: Das lenkt nur ab und führt zu Stress. Verzichte auch darauf, deine Mails und Nachrichten nebenbei zu checken. Gehe an die frische Luft, wenn du die Möglichkeit dazu hast. Vergiss die Arbeit für die Zeit deiner Pause – so schöpfst du neue Energie für den restlichen Arbeitstag.
Tipp
 Du fühlst dich bei deiner Arbeit unruhig und gestresst? Lies unsere 4 Tipps für innere Ruhe und Gelassenheit.

Koffeinkick

Mache deine Kaffeepausen oder deinen Nachmittagskaffee zu einem bewussten Ritual. Kaffee hat einige positive Effekte auf deine Gesundheit: Erfahre in unserem Artikel mehr über Kaffee und seine Wirkungsweise. Außerdem präsentieren wir dir verschiedene Kaffee-Desserts für eine süße Pause. Willst du schon morgens mit einer Portion Kaffee-Energie starten, empfehlen wir unseren Wachmacher-Smoothie.

Unser Fazit

Pausen machen sollte kein Luxus, sondern gelebte Gewohnheit sein. Nimm dir immer wieder ganz bewusst eine Auszeit von deiner Arbeit: So beugst du Stress und Übermüdung vor und förderst gleichzeitig deine Konzentration und Leistungsfähigkeit.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , , ,


© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved