Mood Food: Gute Laune zum Essen

01.10.2019 |

Hast du gewusst, dass man gute Laune auch essen kann? Wir zeigen dir, mit welchem Mood Food du die Produktion von Glückshormonen auf Touren bringst und deine Stimmung hebst.

Wenn wir lachen, Spaß haben, an der Sonne sind oder uns einfach wohlfühlen, steckt der Glücksbotenstoff Serotonin dahinter. Er ist dafür verantwortlich, dass wir uns gut fühlen.

Wichtig zu wissen: Im Herbst und Winter nimmt die Serotoninproduktion durch den Lichtmangel ab. Das führt dazu, dass wir häufiger schlecht gelaunt sind, uns müde und antriebslos fühlen oder der Heißhunger auf Süßes durchschlägt. Die gute Nachricht: Mit den richtigen Gute-Laune-Lebensmitteln kannst du deinen Serotoninspiegel heben und deine Stimmung positiv beeinflussen!

Glück auf dem Teller: Mood Food

Wie Mood Food funktioniert? Die Aminosäure L-Tryptophan sorgt dafür, dass mehr Serotonin im Körper freigesetzt wird. Für diesen Umbauprozess sind noch weitere Stoffe wie Zink, B-Vitamine und Kohlenhydrate notwendig. Wer also seine Glückshormone auf Trab bringen will, sollte möglichst viele Lebensmittel auf seinen Speiseplan setzen, die diese Vitalstoffe enthalten. Der Ausgangsstoff Tryptophan steckt beispielsweise in Sojabohnen, Cashewnüssen, Eiern, BananenDatteln und Sonnenblumenkernen.

Die besten Glücklichmacher

Folgende Lebensmittel können dir dabei helfen, deine Stimmung zu verbessern und deinen Antrieb zu steigern:

Schokolade

Schokolade gilt als besonders beliebtes Mood Food. Aus gutem Grund: Durch den hohen Zuckeranteil kommt es zur Ausschüttung von Insulin und der Serotoninspiegel im Gehirn wird angehoben. Außerdem erhöht die Kombination aus Fett und Kohlenhydraten den Glücksbaustein Tryptophan im Blut. Suchst du Alternativen?
Tipp
Unser go4health Kokos-Kakao ist eine optimale Alternative!
Schlechte Stimmung? Mood Food wie Schokolade steigert die Serotoninproduktion.

Nüsse und Samen

Die Energielieferanten sind nicht nur ein perfekter Snack für unterwegs, sie liefern auch gesunde Omega-3-Fettsäuren und Tryptophan. Dadurch steigern sie die Produktion des stimmungsaufhellenden Glückshormons Serotonin. Die enthaltenen Mineralstoffe Kalium und Magnesium beruhigen außerdem deine Nerven.

Bananen

Bananen liefern jede Menge Anti-Stress-Mineralien wie Magnesium und Kalium. Zudem enthält die Frucht Tryptophan, das Nervenvitamin B6 und ist reich an Kohlenhydraten. Probier doch mal den exotischen Smoothie als Stimmungsaufheller für zwischendurch.

Chili, Curry & Cayennepfeffer

Chili, Curry und Cayennepfeffer enthalten den natürlichen Scharfstoff Capsaicin. Dieser ist ein kleines Wundermittel: Er kurbelt den Kreislauf an und die feurige Schärfe im Mund löst im Gehirn ein Schmerzsignal aus. Als Trost schüttet das Gehirn Endorphine, also körpereigene Glückshormone, aus und die Stimmung steigt! Die Wissenschaft spricht dabei vom „High-Pepper-Effekt“. Eine ähnliche Wirkung erreichst du übrigens mit Ingwer und Meerrettich. Bringe deine Endorphine mit unserem Scharfen Sattmacher oder der Tex Mex Burrito Bowl zum Tanzen!

Unser Fazit

Gute Laune kann man wirklich essen: Schokolade, Nüsse, Bananen und scharfe Gerichte tragen zur guten Stimmung bei!

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved