Inlineskating: Allrounder für Körper und Geist

16.04.2020 |

Wusstest du, dass der Prototyp der heutigen Inlineskates schon im 18. Jahrhundert erfunden wurde? Egal, wie alt die Idee ist, von den positiven Effekten der Skates profitierst du auf jeden Fall!

Die Idee des Inlineskatings gibt es schon mehrere hundert Jahre, gerade in den 1990er-Jahren erlebte die Sportart aber einen gewaltigen Aufschwung. Mittlerweile gibt es mehrere offizielle Disziplinen, in denen regelmäßig Weltmeisterschaften ausgetragen werden. Die 24 Stunden von Le Mans meistern Wagemutige mittlerweile auch auf Inlineskates.

Inlineskaten hat zahlreiche positive Effekte auf Körper und Geist – und Spaß macht es auch noch!

4 positive Effekte von Inlineskating

Herz und Kreislauf

Das Rollen erhöht deinen Puls und beansprucht deine Lungen. Regelmäßiges Training deines Herz-Kreislauf-Systems beugt Erkrankungen und zu hohem Blutdruck vor.

Balance und Beweglichkeit

Beim Inlineskaten dreht sich alles um deine dynamische Balance, also darum, auch in der Bewegung die Balance zu halten. Durch das Training und das Erlernen neuer Rollmethoden förderst du deine Balance, Koordination und Beweglichkeit.

Stärkung und Muskelaufbau

Inlineskating ist ein Ganzkörper-Workout! Du kannst dabei deine Körpermitte stärken, aber auch Muskeln im Bereich von Becken, Hüften und Beinen aufbauen. Zusätzlich kräftigst du durch das Armschwingen deine Schultern und Oberarme. Die Gelenke werden geschont, weil keine ruckartigen Bewegungen gefordert sind.

Energieverbrauch

Beim Inlineskaten kannst du je nach Geschwindigkeit ca. 500 Kalorien pro Stunde verbrennen. Das ist etwa gleich viel wie beim langsamen Joggen, Schwimmen oder Radfahren! Je schneller du skatest, desto mehr Kalorien verbrennst du.

Auch dein Geist profitiert vom Inlineskaten

Fokus und Konzentration

Schaffe mit Inlineskating Klarheit in deinem Kopf und reduziere Stress. Regelmäßiges Ausdauertraining steigert außerdem deine Schlafqualität und in Folge auch deine Konzentrationsstärke – beides wirkt sich positiv auf dich und deinen Körper aus.

Spaß und Abwechslung

Inlineskaten war nicht umsonst die Trendsportart der 90er! Du kannst deine Umgebung auf Skates erkunden oder dich mit Freunden zum gemeinsamen „abrollen“ verabreden. Im Winter bietet es sich an, auf Lang- oder Eislaufen umzusteigen, da die Bewegungsabläufe durchaus ähnlich sind. So bringst du Abwechslung in dein Training.
Tipp
Mach dich schlau, ob es in deiner Gegend auch Events wie Nachtskaten oder Diskoskaten gibt. So kannst du deine Stadt neu entdecken und vielleicht auch gleich neue Freunde finden!

Wichtig ist aber, dass du auf deine Sicherheit achtest. Zu deiner Ausrüstung sollten neben den passenden Skates auch unbedingt ein Helm und Schützer für Knie, Hände und Ellbogen gehören.


Unser Fazit

Inlineskating macht nicht nur Spaß, sondern bringt dir und deiner Gesundheit richtig viel. Also: Zieh die Schuhe an, wir rollen los!

© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved