Icon

Sport treiben bei Diabetes

19.07.2021 | ,

Sport treiben und gesund leben: Besonders für Menschen mit Diabetes Typ 2 ist Bewegung wichtig, da sie positiv auf den Blutzucker wirkt. Erfahre, was es für Diabetiker beim Sport zu beachten gibt.

Willst du als Diabetiker gesund leben, ist sportliche Aktivität besonders wichtig. Durch regelmäßige Bewegung kannst du deine Blutfett-, Blutdruck- und Blutzuckerwerte senken. Darüber hinaus fördert die Bewegung deinen Stoffwechsel, wodurch es dir auch leichter fällt, Übergewicht zu vermeiden. Worauf es ankommt, wenn du als Diabetiker Sport treiben möchtest und wie du dein Trainingsprogramm effektiv für dein Wohlbefinden gestaltest, erfährst du hier.

Vorteile von Bewegung bei Diabetes

Wenn du als Diabetiker Sport treiben möchtest, sind moderate Trainingseinheiten von mindestens 30 Minuten drei- bis fünfmal pro Woche ideal. Achte auf eine Mischung aus Ausdauer- und Krafteinheiten, um rundum fit und gesund zu werden und zu bleiben.

Ausdauertraining:

Schwimmen, Radfahren, Joggen oder Nordic Walking – diese Ausdauersportarten eignen sich bei Diabetes Typ 2 gut, da sie erwiesenermaßen deinen Stoffwechsel stabilisieren und dein Herz-Kreislauf-System stärken.

Krafttraining:

Als Typ-2-Diabetiker profitierst du besonders von gezieltem Krafttraining, da starke Muskeln für einen besseren Zuckerstoffwechsel sorgen. Zudem belegen verschiedene Studien, dass Kraftsport eine positive Wirkung auf den Blutzucker hat.

Sport treiben bei Diabetes – 3 Tipps

Mit genügend Motivation und unseren Tipps wird das Trainieren als Diabetiker zum gesundheitsfördernden Sportvergnügen:

Denke daran: Dein Blutzuckermessgerät und genügend Traubenzucker sollten deine ständigen Begleiter sein!
Wir haben Tipps für dich, wie du auch mit Diabetes mit viel Vergnügen und großer gesundheitlicher Wirkung Sport treiben kannst!

Kontrolliere deine Zuckerwerte

Dein Blutzucker sollte vor dem Sport zwischen 100 und 250 mg/dl liegen. Liegt er unter 100 mg/dl, dann iss vor dem Training noch eine Banane. Wenn dein Blutzucker mehr als 250–300 mg/dl beträgt, solltest du keinen Sport treiben, da dieser beim Trainieren weiter steigen kann. Bei zu hohem Blutzucker werden Ketonkörper im Blut freigesetzt, die zu einer Übersäuerung des Blutes (Ketoazidose) und in weiterer Folge auch zu einem diabetischen Koma führen können.

Hole dir mit Haferflocken Energie

Als Diabetiker solltest du nur Sport treiben, wenn du genug Energie hast. Durch die Kombination aus Kohlenhydraten und ihrem hohen Anteil an Ballaststoffen sind Haferflocken als Energielieferanten ideal geeignet. Außerdem wirkt Hafer positiv auf deinen Blutzuckerspiegel und hält ihn konstant. Deine letzte größere Mahlzeit solltest du ca. 2–3 Stunden vor der körperlichen Aktivität zu dir nehmen.
Tipp
Die go4health à la carte Apfel-Zimt-Proats sind schnell zubereitet. Die dazugehörigen Nährwertangaben und Broteinheiten findest du direkt im Rezept. Probiere es gleich aus!

Höre auf deinen Körper

Die häufigste Komplikation beim Sport mit Diabetes Typ 2 ist die Unterzuckerung – vor, während oder auch mehrere Stunden nach der körperlichen Aktivität. Wenn du Sport machen willst, solltest du die Zeichen deines Körpers deswegen richtig deuten und entsprechend reagieren. Machen sich Symptome wie Zittern und Schwindelgefühle bemerkbar, ist es notwendig, Schwankungen deines Blutzuckerspiegels mit Traubenzucker auszugleichen.

Unser Fazit Fazit

Sport treiben hilft dir als Diabetiker dabei, deine Zuckerwerte zu optimieren und langfristig zu stabilisieren.
Hinweis: Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Kerstin Fink, Ärztin für Allgemeinmedizin in Wien.

Veröffentlicht in: ,

Stichworte: ,

Back to top

© 2021 go4health GmbH. All Rights Reserved