Stress abbauen durch Sport

24.10.2019 |

Ein Termin jagt den nächsten – für Entspannung und Sport bleibt wenig Zeit. Ein Teufelskreis, denn Bewegung ist wichtig, um Stress zu reduzieren. Wir haben hier einige Tipps, wie du der Stressspirale entkommst!

Was bedeutet Stress für unseren Körper?

In Stresssituationen beginnt der Teil deines Nervensystems zu arbeiten, der auch bei Gefahr aktiviert wird. Man spricht dabei vom sympathischen Nervensystem. Sobald du also in eine für dich stressige Situation gerätst, werden Stresshormone wie Adrenalin, Noradrenalin und Kortisol ausgeschüttet. Kurzfristig erhöht sich dein Puls, die Atmung beschleunigt sich und der Blutzuckerspiegel steigt an.

Bist du im Alltag permanent Stress ausgesetzt, so schüttet dein Körper das Hormon Kortisol für einen längeren Zeitraum aus. Das kann sich negativ auf deinen Stoffwechsel und dein Körpergewicht auswirken. Durch die langfristige Ausschüttung von Kortisol verlangsamt sich der Stoffwechsel und Nährstoffe können schlechter aufgenommen und umgewandelt werden. Dein Körper verbrennt weniger Fett und behindert den Muskelaufbau.

Um dich fit und gesund zu halten, ist also Stress abbauen angesagt!

Stress abbauen durch Bewegung – 5 Tipps

  1. Lass die Endorphine tanzen. Das sogenannte Glückshormon wird unter anderem durch Ausdauersport freigesetzt. Endorphine sowie die Hormone Dopamin und Serotonin gelten als wahre Glücklichmacher. Der Glückshormoncocktail hilft dem Körper, Druck abzubauen.
  2. Powere dich so richtig aus – das kann beim Stress abbauen helfen. Probiere dazu gleich das Trainingsprogramm “After-Work-Fitness” oder “Funktionelles Training” in der go4health App aus.
  3. In stressigen Phasen ist der Körper permanent unter Anspannung und die Muskulatur wird unbewusst aktiviert. Um Verspannungen zu lösen, kann dir gezieltes Faszientraining helfen. Die Muskelfasern werden massiert und Verhärtungen sowie Verklebungen gelöst.
    Stress abbauen durch Faszienmassage.
  4. Unser Körper speichert Emotionen ab. Wenn sich diese anstauen, können vermehrt Verspannungen auftreten. Dehnen und Mobilitätsübungen können diese lösen und dein Wohlbefinden steigern. Besonders Übungen für den Rücken und die Hüften sind empfehlenswert.
    Tipp
    In unserer go4health App findest du eine große Auswahl an Beweglichkeitsübungen.
  5. Kleine Schritte sind besser als keine Schritte. Auch einfache Übungen für zwischendurch, wie zum Beispiel Beweglichkeitsübungen, die du auch am Arbeitsplatz unkompliziert und schnell umsetzen kannst, können viel bewirken. Sie bringen dich auf andere Gedanken und helfen dabei, Stress abzubauen.

Unser Fazit

In Stressphasen ist unser Körper permanent angespannt, sorge daher bewusst für Entspannung. Dies kann neben Sport auch durch mentale Entspannungsübungen geschehen. Viele mentale Übungen findest du in unserer App.

© 2020 go4health GmbH. All Rights Reserved