Warum Schlaf so wichtig ist

24.04.2019 |

„Schlaf dich gesund“ ist ein gut gemeinter Ratschlag. Doch auch ohne geschwächtes Immunsystem brauchst du genug Schlaf. Hier erfährst du, warum du rund ein Drittel deines Lebens im Schlaf verbringst.

Schlaf als Regeneration

Guter Schlaf ist eine wichtige Säule für dein geistiges und körperliches Wohlbefinden. Wenn du gut geschlafen hast, macht sich das am nächsten Morgen bemerkbar: Du startest fit und ausgeruht in den neuen Tag, bist gut gelaunt und fühlst dich leistungsfähiger, konzentrierter und kreativer. Dein Körper benötigt die nächtliche Ruhephase, denn während der Nacht laufen zahlreiche Reparaturprozesse ab. Deine Muskeln regenerieren, dein Gehirn erholt sich und dein Immunsystem sorgt für die Abwehr von Krankheitserregern.

Warum ist Schlaf so wichtig?

Wir zeigen dir, warum erholsamer Schlaf als Gesundheitsvorsorge so wichtig ist:

Schlaf macht klug

Erholsamer Schlaf ist besonders für dein Gehirn wichtig, denn es beschäftigt sich während der nächtlichen Erholung mit sich selbst und räumt auf. Was du tagsüber gelernt hast, wird im Schlaf sortiert und im Langzeitgedächtnis gefestigt. Die ersten zwei bis vier Stunden nach dem Einschlafen sind für deinen Körper sehr bedeutsam, denn hier schläfst du besonders tief und dein Tiefschlaf entscheidet über die Regeneration deines Körpers.

Laut einer aktuellen Studie eines Forscherteams der Universität Bern kannst du sogar im Tiefschlaf Wörter einer Fremdsprache lernen und diese im Wachzustand wieder abrufen.

Schlaf fördert die Fettverbrennung

Wenn du nachts zu wenig Schlaf bekommst, wirst du schnell eine Veränderung in deinem Essverhalten bemerken. Denn wenn du übernächtigt bist, neigst du dazu, mehr zu essen und vor allem zu ungesunden Nahrungsmitteln zu greifen. Das wirkt sich natürlich rasch auf dein Gewicht aus.

Wenn du abnehmen möchtest, ist es daher ratsam, neben einer ausgewogenen Ernährung mindestens sieben Stunden durchzuschlafen. Ein gesunder Schlaf unterstützt den Stoffwechsel und fördert den Fettabbau.

Tipp
Vor dem Schlafengehen eignen sich Kirchererbsen und Süßkartoffeln ideal als Abendessen. Erfahre hier, welche Ernährung dir helfen kann, besser ein- und durchzuschlafen.

Schlaf ist die beste Medizin

Untersuchungen haben ergeben, dass dein Körper im Schlaf immunaktive Stoffe ausschüttet, die für die Stärkung deines Abwehrsystems verantwortlich sind. Im nächtlichen Ruhezustand werden das Wachstumshormon Somatropin sowie das Neurohormon Melatonin produziert. Somatropin sorgt dafür, dass deine Haut- und Gewebezellen regenerieren während Melatonin deine Zellschäden repariert, um Heilungsvorgänge in deinem Körper zu beschleunigen.

Ein Experiment des Neurowissenschaftlers Matthew Walker zeigt, dass guter Schlaf dafür sorgt, dass wir besser mit Schmerzen umgehen können. Schlafmangel hingegen erhöht die Schmerzempfindlichkeit. Darüber hinaus reduziert Schlafmangel deine Reaktionsfähigkeit, fördert Konzentrationsprobleme und führt zu einer erheblichen Beeinträchtigung deines Immunsystems.

Ein gesunder Schlaf-Wach-Rythmus ist daher essenziell, um gesundheitliche Folgeschäden wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vorzeitige Alterserscheinungen zu vermeiden.


Unser Fazit

Versuche, deine Schlafqualität und Schlafdauer langfristig zu optimieren. Denn guter Schlaf macht dich zufriedener, stressresistenter und ausgeglichener. 

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,


© 2019 go4health GmbH. All Rights Reserved