Besser schlafen durch gesunde Ernährung

14.08.2018 |

Wälzt du dich nachts manchmal unruhig im Bett oder kannst trotz Müdig­keit nicht einschlafen? Eine mögliche Ursache kann auch falsche Ernährung sein. Diese Lebens­mittel lassen dich besser schlafen.

Traumstoff: Melatonin

Einer der Taktgeber in unserem Körper ist der Botenstoff Melatonin, auch bekannt als das Schlafhormon. Es agiert als Zeiger unserer inneren Uhr. Das antioxidativ wirkende Melatonin ist in der Nahrung enthalten. Doch um das Schlafhormon selbst bilden zu können, benötigt unser Körper zuerst Serotonin, das auch als Glückshormon bekannt ist sowie Tryptophan, eine essenzielle Aminosäure.

Besser schlafen durch die richtigen Lebensmittel

Für deine Schlaf- und Glückshormonbildung brauchst du also erst genügend Mikronährstoffe, wie Vitamin B6CZink, Magnesium und Kalzium. Diese sind in folgenden Lebensmitteln enthalten:

Kichererbsen und Süßkartoffeln

Kichererbsen enthalten neben dem schlaffördernden Hormon Tryptophan auch noch Vitamin B6, Zink, Magnesium und Kalzium.
Süßkartoffeln beruhigen durch ihren hohen Nährstoffgehalt das Nervensystem und sind daher ein wahres Mood-Food.

Im go4health Süßkartoffelcurry steckt beides — daher ist es ein perfektes Schlummer-Essen für den Abend.

Tipp
Auch wenn das Curry schlaffördernde Lebensmittel enthält, solltest du es nicht unmittelbar vor dem Schlafegehen, sondern mindestens drei bis vier Stunden davor essen.

Hier dein Rezept: Süßkartoffel-Curry

Vitamin B6 aus Kichererbsen und Süßkartoffeln lässt dich besser schlafen.

Walnüsse

Die knackigen Walnusskerne sind eine natürliche Quelle für leicht absorbierbares Melatonin.
Melatonin sorgt dafür, dass du müde wist, wenn es dunkel wird. Isst du ein bis zwei Stunden vor dem Zubettgehen Walnüsse, erhöht sich dein Melatonin-Spiegel im Blut und das Einschlafen fällt dir leichter.
Walnüsse sind aufgrund ihrer hochwertigen Nährstoff- und Fettsäurezusammensetzung generell sehr gesund. Sie liefern Magnesium, Vitamin B6 und viele gesunde Omega 3-Fettsäuren.

Unser Tipp: Genieße die nussige Nährstoffbombe in einem leichten Salat als Abendessen — idealerweise ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen.

Hier dein Rezept: Nussiger Feldsalat

Besser schlafen mit nährstoffreichem nussigen Feldsalat.

Haferflocken

Haferflocken enthalten jede Menge nervenberuhigender Inhaltsstoffe, wie Magnesium und Vitamin B6. In Kombination mit Eiern, Leinsamen und Sonnenblumenkernen wirken sie sogar schlaffördernd, denn diese liefern das nötige Tryptophan.
Wenn du abends gerne kalt isst oder wenig Zeit hast, ist unser selbstgemachtes Low Carb Brot das perfekte Schlummer-Essen für dich — denn es enthält all diese schlaffördernden Zutaten. Noch dazu ist es einfach zubereitet und lässt sich bis zu vier Tage gekühlt lagern.

Hier dein Rezept: Low Carb Brot

Isst du abens selbstgemachtes Low Carb Brot, kann das helfen besser zu schlafen.
Wichtig: Schweres Essen am Abend, das reich an tierischem Fett ist, liegt lange Zeit im Magen und kann die Schlafqualität massiv beeinträchtigen.
Die letzte große Mahlzeit sollte mindestens drei bis vier Stunden vor dem Zubettgehen gehen genossen werden. Kleine Speisen kannst du auch ein bis zwei Stunden vor dem Schlafengehen zu dir nehmen 

Unser Fazit

Die richtige Ernährung kann dir helfen, besser ein- und durchzuschlafen. In deine Abendmahlzeit solltest du Lebensmittel wie Kichererbsen, Süßkartoffeln, Walnüsse und Haferflocken einbauen.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: , ,

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2019 go4health GmbH. All Rights Reserved