Wie du im Job motiviert bleibst

27.06.2018 |

Schaust du während der Arbeit ständig auf die Uhr und wartest nur darauf, dass du nachhause gehen kannst? Wir zeigen dir, wie du im Arbeitsalltag neue Freude findest und langfristig motiviert bleibst.

Hast du es auch schon erlebt? Du hast einen Job oder ein Projekt begonnen und warst anfangs voll motiviert. Doch jetzt ist der erste Motivations-Boost vorbei und du bist dem Alltagstrott verfallen. Was kannst du selbst tun, um wieder Freude und Motivation zu empfinden? Wir haben folgende Praxis-Tipps:

Finde den Sinn

Eine Aufgabe, die Sinn stiftet, ist eine ideale Grundvoraussetzung dafür, motiviert arbeiten zu können. Menschen, die Dingen nachgehen, die ihnen im Leben wichtig sind, leben ihre Werte aus. Das schafft langfristig mehr Motivation als eine Gehaltserhöhung. Sinn zu erleben ist dabei aber nicht nur Selbstzweck: Du erlebst deine Arbeit positiv und führst diese produktiver aus.

Motiviert arbeiten: Relativieren

Soweit jedenfalls die Theorie. Denn Tatsache ist, dass nicht jede Arbeit und jede einzelne Aufgabe mit großem Sinn erfüllt sein kann. Manches muss einfach erledigt werden, weil es der Job und die Aufgabe so verlangt. Sich darüber bewusst zu werden, schafft auch Erleichterung. Wenn das Sinnerleben in deiner Arbeit nicht in dem Ausmaß möglich ist, in dem du es dir wünschst, suche dir einen starken Ausgleich und lebe in deiner Freizeit deine Interessen voll aus. Dann kannst du auch die eine oder andere unangenehme Tätigkeit in deinem Beruf gelassen nehmen.

Halte negative Erlebnisse möglichst gering

Negative und frustrierende Erlebnisse nehmen wir viel stärker wahr als positive. Dieses Phänomen beschreibt die „Gottman-Konstante“: Durchschnittlich sind fünf Mal mehr freudige Erlebnisse nötig, um ein einziges negatives Erlebnis auszugleichen! Belastend sind vor allem soziale Konflikte oder Konflikte bei der Arbeitsorganisation wie beispielsweise immer wiederkehrende Unterbrechungen. Wie du Konflikte vermeidest und bestehende Konflikte konstruktiv löst, haben wir im go4health Konflikt-Ratgeber für dich zusammengefasst. Fakt ist: Ein gutes Klima und ein freundlicher Umgang mit Vorgesetzten und Kollegen trägt viel dazu bei, motiviert arbeiten zu können.

Motiviert arbeiten: Erweitere dein Aufgabenfeld

Schlage deinen Vorgesetzten Ideen vor, mit denen du noch mehr bewirken kannst. Mache gewohnte Dinge anders und betone, welchen Nutzen dein Vorschlag für das Unternehmen hat. Stecke dir persönliche Ziele, um motiviert arbeiten zu können. Und: Mache dir zu deinem eigenen Ziel, in allem was du tust, der/die Beste zu sein!

Bilde dich weiter

So erfährst du immer mehr über die Dinge, die dich interessieren. Dadurch kannst du neue Querverbindungen entdecken und neue Anwendungsbereiche für dein Wissen finden. Langweilig wird es gewiss nicht!

Rituale finden und Teamgeist stärken

Rituale während der Arbeitszeit, die du alleine oder mit deinen Kollegen ausführen kannst, helfen dir, motiviert zu arbeiten. Führt gemeinsame Bewegungspausen ein oder bereitet zusammen ein schnelles Mittagessen zu. In deiner go4health App findest du zahlreiche Workouts, die du alleine oder in der Gruppe im Büro ausführen kannst. Auf go4health à la carte findest du ausgewogene Rezepte, die ihr gemeinsam nachkochen könnt!

Unser Fazit

Wenn du Sinn in deiner Arbeit findest, deinen Aufgabenbereich spannend und abwechslungsreich hältst, dich weiterbildest und mit deinen Kollegen einen guten Teamspirit pflegst, wird die Freude an der Arbeit nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Veröffentlicht in: 

Stichworte: ,

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Teilen Sie ihn!


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved