Icon

Zuckerkrankheit erkennen

Diabetes Typ 2 beginnt meist schleichend. Die Zuckerkrankheit bleibt oft unbemerkt und es kommt zu schweren Folgeerkrankungen. Lerne, Diabetes-Symptome zu erkennen, um frühzeitig entgegenzuwirken.

Laut der “International Diabetes Federation” leben weltweit etwa 463 Millionen Erwachsene mit Diabetes – das ist jeder Elfte. Bei jedem zweiten Diabetiker bleibt die Krankheit undiagnostiziert. Diese Personen leben also unbewusst mit der Zuckerkrankheit. Da sich die Stoffwechselstörung langsam entwickelt, zeigen viele Betroffene anfangs oft nur unklare und geringe oder gar keine Diabetes-Symptome. Ein über Jahre unbemerkter und nicht behandelter Diabetes Typ 2 stellt eine erhebliche Gefahr für deinen Körper dar, da der hohe Blutzucker in dieser Zeit bereits langfristigen Schaden anrichten kann.

Tipp
Ein gesunder Lebensstil und die richtige Ernährung helfen bei der Prävention gegen die Zuckerkrankheit. Lasse dich inspirieren und finde auf go4health à la carte viele leckere Rezepte zum Nachkochen und Genießen.

Diabetes: Die Folgeschäden

Verschiedene Studien belegen, dass Durchblutungsstörungen, Augen- oder Nierenerkrankungen die Konsequenz der Zuckerkrankheit sein können. Daher ist es wichtig, bereits die ersten Anzeichen für Diabetes richtig zu erkennen und eine Behandlung frühzeitig in die Wege zu leiten. Nur so kannst du solche und andere Spätfolgen vermeiden – für ein rundum aktives, gesundes und genussvolles Leben.

Zuckerkrankheit: Die Anzeichen

Du bist ständig müde, unkonzentriert und hast großen Durst? Das sind nur einige Symptome, mit denen sich die Zuckerkrankheit bemerkbar machen kann. Weitere Diabetes-Symptome sind:

  • Leistungsabfall und Konzentrationsschwäche
  • Gefühl der permanenten Abgeschlagenheit
  • Sehstörungen
  • eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Infekte (z. B. Blasenentzündungen oder Atemwegsinfekte)
  • unerklärlicher Gewichtsverlust
  • häufiges Wasserlassen
  • schlecht heilende Wunden
  • Juckreiz
  • Schwindel
Tipp
Für Diabetiker besonders wichtig zu wissen: Auch Schlafmangel kann sich negativ auf deinen Blutzucker auswirken. Mit unseren 3 Tipps hältst du deine Blutzuckerwerte auch nachts stabil.

Ob du nun wirklich von Diabetes betroffen bist, lässt sich nur durch einen Blutzuckertest beim Arzt feststellen. Eine konkrete Gefahr für die Diagnose Diabetes besteht, wenn dein Blutzuckerwert im nüchternen Zustand über 100 mg/dl oder zwei Stunden nach deiner letzten Mahlzeit über 140 mg/dl liegt.


Unser Fazit Fazit

Mache dich frühzeitig mit den Anzeichen von Diabetes vertraut. Wenn du Diabetes-Symptome zeitgerecht erkennst und der Zuckerkrankheit rechtzeitig mit körperlicher Aktivität und einer ausgewogenen Ernährung gegensteuerst, kann zumindest für Typ-2-Diabetiker eine Therapie mit Medikamenten mit hoher Wahrscheinlichkeit verhindert werden.
Hinweis: Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Kerstin Fink, Ärztin für Allgemeinmedizin in Wien.
Back to top

© 2021 go4health GmbH. All Rights Reserved