Das saisonale Erntedank-Menü

4. Oktober 2017
Das saisonale Erntedank-Menü

Das Erntedankfest ist eines der ältesten Feste der Welt. Vor noch gut 100 Jahren lebten über 80 Prozent der Menschen im deutschsprachigen Raum auf dem Land. Im Winter waren sie auf die eingebrachte Ernte angewiesen. Ein guter Grund am Ende der Erntezeit das Gedeihen der lebensnotwendigen Früchte mit einem genussvollen Fest zu feiern. Lass dich von go4health inspirieren, diese alte Tradition wiederaufzunehmen und mit gesunden Rezepten zu feiern. 

Das heutige christliche Erntedankfest lässt sich auf einen weltlichen Brauch des bäuerlichen Arbeitslebens zurückführen. Gutsherren bewirteten Mägde und Knechte als Dank für die Erntehilfe mit Erntebier und einem festlichen Essen. Diesen Brauch hat die Kirche im 18. Jahrhundert aufgegriffen, um Dankbarkeit für die geernteten Nahrungsmittel auszudrücken. Erntedank wird traditionell am ersten Sonntag im Oktober gefeiert. In ländlichen Regionen finden Festzüge mit geschmückten Wägen, Körben voller Feldfrüchte, einer geflochtenen Erntekrone und Musik statt. In den Kirchen werden die Altäre mit Erntegaben geschmückt.

Mais, Mond und Zuckerrohr – Erntedank weltweit

Auch in anderen Kulturen und Ländern wird für die Ernte gedankt. Am wohl bekanntesten ist das amerikanische Thanksgiving, welches am vierten Donnerstag im November stattfindet. Traditionell kommt an diesem Feiertag die ganze Familie zum gemeinsamen Truthahn-Essen zusammen. Weiter südlich in Mexiko wird im Juli das bunte Guelaguetza-Fest zu Ehren der Maisgöttin Centeotl begangen. Besonders ausgelassen wird zur selben Zeit die Zuckerrohr-Ernte in der Karibik gefeiert. Unter blauem Himmel locken dort farbenfrohe Paraden, die an Karneval erinnern. In Asien steht der Mond im Zentrum des Erntedanks. Passend dazu werden kleine Mondküchlein verspeist. Im Süden Afrikas findet Ende Februar das traditionelle N’cwala-Fest statt. Von Stamm zu Stamm wird unterschiedlich gefeiert, im Zentrum stehen immer traditionelle Tänze und Riten. In Nigeria und Ghana dreht sich bei den Erntedank-Feierlichkeiten alles um die Yams-Wurzel, einem afrikanischen Grundnahrungsmittel ähnlich der Kartoffel.

Kürbis, Kohl und Rote Rüben – Erntedank regional

Egal wie bunt, besinnlich oder traditionell auch gefeiert wird – im Grunde geht es immer um das Eine: Erntedank erinnert daran, dass die Fülle und Verfügbarkeit der Nahrungsmittel keineswegs selbstverständlich ist und von vielen Faktoren abhängt. Wetter, Klimawandel, Schädlinge, Unkraut, Wasser und Transportwege sind nur einige davon. Zwar sind wir heute nicht mehr so stark von der regionalen Ernte abhängig, dennoch hat lokal gewachsenes Obst und Gemüse viele Vorteile. Die Transportwege sind kurz, das Klima wird geschont, die regionale Wirtschaft und der Arbeitsmarkt gestärkt. Und zu Letzt natürlich auch unsere Gesundheit. Denn in regionalen und saisonalen Obst- und Gemüsesorten stecken viele Vitamine, die das Immunsystem stark für den bevorstehenden Winter machen. Vor allem Kohl, Kraut und Rüben enthalten viel Vitamin C, das die Abwehrkraft stärkt. Dieses wertvolle Immunvitamin steckt aber auch in Esskastanien, die zusätzlich durch nervenstärkende B-Vitamine den Energiehaushalt auf Trab bringen. Äpfel sind ebenso reich an Vitamin C und enthalten Mineralien wie Kalium, Magnesium und Eisen – die Vitalstoffe stecken vor allem in der Schale und in den Kernen. Pflaumen/Zwetschgen sorgen mit ihrem Zink-Gehalt für eine starke Abwehrkraft und einen funktionierenden Stoffwechsel. Getrocknete Pflaumen sind zudem aufgrund des enthaltenen Pektins als sanftes Abführmittel bekannt. Der Kürbis – das wohl bekannteste Herbst-Winter-Gemüse – liefert neben jeder Menge Mineralien auch die Vitamin-A-Vorstufe Beta Carotin, das Haut und Augen stärkt.

Köstlich, bunt und gesund: Erntedank-Menü saisonal

Auch ohne christlichen Hintergrund ist Erntedank ein schöner Anlass, sich mit seiner Familie an einem Tisch zu versammeln und ein gemeinsames Essen zu genießen. Das go4health Team hat für dich Ideen gesammelt, wie du dein saisonales Erntedank-Menü bunt, köstlich und gesund gestalten kannst. Verwende erntereife Früchte und Gemüsesorten wie Kürbis, Möhren und Maronen. In dieser Jahreszeit hast du eine große Auswahl:

 

Veröffentlicht in: Ernährung
Schlagwörter: , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved