Dehnen: Das Indoor-Programm im Herbst

10. Oktober 2016
Dehnen: Das Indoor-Programm im Herbst

Du bist ohnehin nicht so der Outdoor-Sportler und in der kalten Jahreszeit noch viel weniger? Wenn auch die go4health Motivationstipps für den Herbst nicht mehr helfen, ist Dehnen dein perfektes Indoor-Programm. Regelmäßiges Dehnen ist, egal wo du es durchführst, in jedem Fall gut für dich. Wusstest du, dass es auch dein Bindegewebe festigt? Erfahre noch mehr Wissenswertes und schließe gleich mit einer Dehnungsübung ab.

Dehnen für deine Gesundheit

Wer nicht dehnt oder seine Gelenke und Muskeln nicht im vollen Umfang regelmäßig einsetzt, verliert an Geschmeidigkeit und Bewegungsumfang. Der Fachbegriff lautet „Full Range of Motion“, also die ganze potenzielle Bewegungsmöglichkeit deiner Gliedmaßen. Kurz gesagt: Was wir nicht nutzen, verliert langsam seine Nützlichkeit. Dehnen trägt auch zu einer aufrechten, attraktiven und schmerzfreien Körperhaltung bei. Wenn du im Alltag viele Stunden sitzt oder gekrümmt sitzt, verkürzt deine Muskulatur. Oftmals lassen wir die Schulten nach vorne hängen. Unser gesamter Schultergürtel und unsere Haltung leiden. Dem kannst du entgegenwirken. Stelle dich hin und richte deinen Rücken besonders gut auf. Greife nun hinter deinem Kopf mit der linken Hand das rechte Handgelenk. Spüre nun die angenehme Spannung und halte diese Position, während du ruhig weiter atmest für einige Momente. Wechsle dann die Seite. Diese Dehnung kannst du überall durchführen: vor der Kaffeemaschine im Büro, vorm TV zuhause, etc. Mit gezieltem Dehnen gleichst du also muskuläre Dysbalancen aus.

Dehnen für die Faszien

Die Faszien sind Teil des Bindegewebes und umschließen deine Muskelstränge, Sehnen, Knochen und Gefäße. Werden die Faszien nicht oft bewegt, laufen sie nicht geschmeidig übereinander – so wie alte Gummibänder, die sich verheddern. Regelmäßiges Dehnen hilft, diese Geschmeidigkeit und dadurch dein körperliches Wohlbefinden wiederherzustellen. Ergänze dein Faszientraining am besten mit einer Faszienrolle oder mit einem Tennisball.

Lass es zur Gewohnheit werden

Wie bei so vielem gilt: Die Beweglichkeit zu erhalten ist einfacher als sie wiederzuerlangen. Wir empfehlen dir, mindestens zweimal wöchentlich bewusst Dehnungsübungen zu machen. Geh diese Übungen mit Freude an und lass den Atem in die Dehnung fließen. Es darf schon ordentlich ziehen, gehe aber niemals über deine Schmerzgrenze, wärme dich gut auf und befolge die Übungsanleitung. Unser Motto: Entspannung in den Muskeln macht sich auch in einem entspannten Geist bemerkbar!

 

Veröffentlicht in: Bewegung
Schlagwörter: , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved