Die Kraft des Atems

8. Mai 2017
Die Kraft des Atems

Wir tun es ständig. Und dabei die meiste Zeit unbewusst: Atmen. Unsere Atmung ist ein essentieller Bestandteil unseres Überlebens. Aber nicht nur das – auch auf unser Wohlbefinden hat unsere Atmung großen Einfluss. Wie du mit der richtigen Atemtechnik zu mehr Entspannung gelangst, zeigen wir dir in diesem Beitrag. 
Die Atmung hat eine lebenswichtige Funktion – sie versorgt den Körper mit Sauerstoff. Dabei atmet jeder Mensch in seinem ganz individuellen Rhythmus. Dieser Rhythmus passt sich in der Regel den inneren und äußeren Umständen an. Bei körperlicher Betätigung oder Gefahr atmen wir beispielsweise schneller und flacher. Von einer entspannten Bauchatmung wechseln wir dann zur viel schnelleren Brustatmung. Dadurch kann in Gefahrensituationen mehr Sauerstoff ins Blut gelangen und der Körper wird kurzzeitig leistungsfähiger. Doch viele Menschen verbringen heutzutage den Großteil ihrer Zeit brustatmend. Stress und Hektik im Alltag führen zu unbewusst falscher Atmung. Dem kannst du entgegenwirken und durch eine bewusste Atmung oder Atemübung auch deine körperliche An- und Entspannung beeinflussen.

Richtig Atmen: So geht’s

Die folgende Atemübung dient der Beruhigung und verhilft dir zu neuer Energie: Lege beide Hände auf deinen Bauch. Schicke deinen Atem jetzt einmal ganz bewusst in deinen Bauch hinab. Atme ruhig und tief durch die Nase ein. Dein Bauch sollte sich mit jeder Einatmung spürbar ein Stück nach außen wölben und beim Ausatmen wieder hineinsenken. Der Brustkorb bleibt dabei ganz ruhig und unbewegt. 3 Sekunden Einatmen. 5 Sekunden Ausatmen. Danach eine kurze Pause. Atme durch die Nase ein und durch den Mund aus. Das Ausatmen sollte immer länger dauern als das Einatmen. Führe diese Atemübung ein paar Atemzüge lang durch und merke, wie du entspannst.

 

Veröffentlicht in: Mentale Gesundheit
Schlagwörter: , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved