Entspannungs­techniken 7: Yoga

19. April 2017
Entspannungs­techniken 7: Yoga

Eine der wohl bekanntesten und weit verbreitetsten Entspannungstechniken ist Yoga. Kaum eine größere Ortschaft kommt heutzutage noch ohne eigenes Yoga-Studio aus. Doch was genau ist Yoga, wie wirkt es und welche unterschiedlichen Yoga-Arten gibt es? 

Ursprung und Yoga-Richtungen

Den Ursprung hat Yoga als philosophische Lehre in Indien. Anfänglich war es ein rein spiritueller Weg, der durch Meditation zu Erleuchtung führen und Körper und Seele vereinen sollte. Im Laufe der Jahre entwickelte sich Yoga immer weiter und fand auch im Westen starke Verbreitung. Heute ist Yoga als Oberbegriff einer ganzen Reihe von Übungs- und Meditationstechniken zu verstehen.

Die Hauptelemente des Yoga sind:

  • Körperhaltungen (Asana)
  • Atemübungen (Pranayama)
  • Konzentration und Sammlung (Meditation)
  • Entspannung und Regeneration

Je nach Schwerpunkt ergeben sich unterschiedliche Yoga-Stile, oft mit eigener Philosophie und Praxis. Auf körperbetonte Yoga-Übungen, die sogenannten Asanas, wird vor allem in westlichen Yoga-Arten wie Hatha Yoga starker Fokus gelegt. Traditioneller indischer Yoga unterscheidet sich grundsätzlich vom modernen westlichen Yoga und enthält viel komplexere Lehren und Praktiken. Seit 1. Dezember 2016 ist Yoga übrigens als Immaterielles Weltkulturerbe der UNESCO anerkannt.

Einige Beispiele für Yoga-Arten sind:

  • Hatha Yoga – umfasst körperbetonte Yoga-Praktiken, häufig in Verbindung mit Atemübungen und Meditation
  • Art of Living – moderner Mix aus Yoga als Körper-Übungen, Atemtechniken und praktisch anwendbarer Philosophie
  • Sivananda oder integraler Yoga – klassischer, ganzheitlicher Yoga, der alle bekannten Yoga-Systeme integriert
  • Yoga der Stille – oder auch Jnana Yoga steht das Streben nach Selbsterkenntnis der letzten Wahrheit ohne körperliche Übungen im Vordergrund
  • Bikram Yoga und Power Yoga – körperlich sehr fordernde Yoga-Richtungen

Vorteile für Körper und Geist

Yoga ist ein Training, das durch gezielte Übungen zu mehr ganzheitlichem Wohlbefinden führt. Es hat nachweislich positive Effekte auf unsere physische und psychische Gesundheit. Auf körperlicher Ebene bewirkt es Kräftigung, Dehnung, Entspannung und schult Gleichgewicht und Koordination. Außerdem kann Yoga Haltungsschäden lindern und Heilungsprozesse unterstützen. Regelmäßig durchgeführt kann Yoga geistige Ausgeglichenheit, bessere Konzentration, innere Ruhe und mehr Lebensfreude bewirken. Dadurch ist Yoga eine ideale Technik als Ausgleich zu einem stressigen Alltag.

Der Sonnengruß ist eine der wichtigsten Yoga-Übungen im westlichen Yoga. Wie er geht zeigt unsere Kollegin Julia im Video.

 

Veröffentlicht in: Mentale Gesundheit
Schlagwörter: ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved