Essen gegen Frühjahrsmüdigkeit

27. März 2018
Essen gegen Frühjahrsmüdigkeit

Antriebslosigkeit, Kopfschmerzen und ständiges Gähnen – die Frühjahrsmüdigkeit macht im März und April vielen zu schaffen. Wie du deine Abgeschlagenheit weg isst, erfährst du hier.

Woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit?

In den kalten und dunklen Wintermonaten sehnen wir den warmen Frühling herbei. Und können es kaum erwarten, bis die ersten Sonnenstrahlen zu spüren sind – doch dann kommt sie: die lästige Frühjahrsmüdigkeit. Aber was sind die Gründe für diese Antriebslosigkeit?

Als Hauptgrund wird eine Umstellung der Hormone angenommen. Genauer gesagt stehen das Glückshormon Serotonin und das Schlafhormon Melatonin nach dem Winter im Ungleichgewicht.

Der Serotonin-Spiegel im Körper ist nach den dunklen Wintermonaten niedrig und wird durch Sonnenlicht im Frühling erst langsam wiederaufgebaut. Gleichzeitig muss der erhöhte Melatonin-Spiegel, der im Winter für Ruhe und Entspannung sorgt, abgebaut werden. Diese Hormonregulierung erfordert Energie und kann zur Ermüdung führen. Die ganz genauen Ursachen der Frühjahrsmüdigkeit sind jedoch noch nicht final geklärt.

Deftiges meiden

Fest steht jedoch, dass du mit den richtigen vitalstoffreichen Lebensmitteln sehr viel gegen die Ermüdung im Frühling tun kannst! Denn eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit nehmen Vitamine und Mineralstoffe ein. Gerade während der Wintermonate essen wir häufig eher deftig und einseitig. Nährstoffreiche Lebensmittel wie Gemüse, Obst und komplexe Kohlenhydrate kommen oft zu kurz. Deshalb ist es besonders im Frühjahr wichtig, wieder auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Greife neben frischen Gemüse- und Obst-Sorten auch zu Gute Laune-Lebensmitteln wie Bananen, Datteln und Kakao. Diese Mood Foods enthalten die Aminosäure Tryptophan, die unser Körper für die Erzeugung von Serotonin benötigt. So unterstützt du deinen Organismus bei der Umstellung der Hormone nach dem Winter. Schwere Abendmahlzeiten sowie nährstoffarme, industriell verarbeitete Speisen, die reichlich Zucker und Fett enthalten, sollten gemieden werden.

Genussvoll gegen Frühjahrsmüdigkeit

  • Frisches & saisonales Obst und Gemüse essen: Je bunter deine Speisen sind, desto besser ist es für deine Vitamin- und Mineralstoffspeicher. Schon durch den Anblick bunter Speisen wird die Laune gehoben und Abgeschlagenheit bekämpft. Gestalte im Frühling köstliche Gerichte aus frischem Spinat, Artischocken, Champignons, Lauch, Spargel und Rhabarber.
  • Bärlauch essen: Die grünen Blätter sind reich an Eisen, das die Sauerstoffaufnahme in den Zellen verbessert. Die Blutbildung wird gefördert und der Frühjahrsmüdigkeit wird entgegengewirkt. Durch das enthaltene immunstärkende Vitamin C, das muskelkräftigende Magnesium und das blutbildende Chlorophyll fühlst du dich gesund und munter. Probiere frisches Bärlauchpesto oder leckere Bärlauchschaumsuppe.
  • Leber stärken: Bereite dir täglich 1 Liter Tee aus getrockneten Birkenblättern, Löwenzahnwurzel oder Brennnesselkraut zu. Die pflanzlichen Muntermacher enthalten Eisen, Magnesium, Kalium und Zink. Die Mineralstoffe kurbeln den Stoffwechsel, insbesondere den Leber- und Gallenstoffwechsel, an.
  • Ingwertee trinken:  Die wertvollen ätherischen Öle verleihen dem Ingwer seine scharfe Note. Der Genuss der schmackhaften Knolle führt zu einer erhöhten Schweißproduktion und einer stärkeren Durchblutung. Das kann zu einem belebten und munteren Zustand führen. Schneide Ingwer in Scheiben und übergieße ihn mit kochendem Wasser zu einem Tee.

Was hilft noch?

  • Frischluft tanken: Bewegung im Freien fördert nicht nur die Sauerstoffaufnahme, sondern auch die Serotonin- und Vitamin D-Produktion durch das Sonnenlicht.
  • Wechselduschen: Abwechselnde Kaltwarmduschen fördern die Durchblutung und sind ein alt bekanntes Mittel gegen Frühjahrsmüdigkeit.
  • Wasser trinken: Trinke täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser, um dich fit und vital zu fühlen.

Fazit

Mit saisonalen Obst- und Gemüsesorten, ausgewählten Mood Foods und Kräutern, wie Bärlauch, Ingwer, Birkenblättern & Co, sowie unseren Mental-Tipps gegen Müdigkeit im Frühling schlägst du der Abgeschlagenheit im Frühling ein Schnippchen!

 

Veröffentlicht in: Ernährung
Schlagwörter: , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved