Ganz nebenbei fit im Büro – Teil 1

29. April 2016
Ganz nebenbei fit im Büro – Teil 1

Viele Arbeitnehmer verbringen den Großteil ihres Tages im Büro. Damit verbunden sind langes Sitzen, eine meist einseitige Körperhaltung und stundenlange Bildschirmarbeit. Dies alles schadet dem Körper. Doch bereits mit ein paar einfachen Übungen kannst du deinen Bewegungsapparat entlasten. Im ersten Teil unserer Serie „Ganz nebenbei fit im Büro“ zeigen wir dir, wie du deine Augen entspannen kannst, Kopfschmerzen linderst und deine Nackenmuskeln lockerst. 

Augen entspannen

Mit einer praktischen Augenübung entspannst du deine Augenmuskulatur in nur wenigen Minuten und wirkst den Folgen langer Bildschirmarbeit entgegen.
Setze dich aufrecht und bequem hin. Halte deine rechte Hand etwa in Gesichtshöhe, 20 bis 30 Zentimeter von deinen Augen entfernt. Versuche nun zuerst deine Hand zu fixieren und wandere dann mit deinem Blick seitlich an der Hand vorbei in die Ferne. Schau soweit du kannst und probiere verschiedene Gegenstände in der Ferne mit deinen Augen nachzufahren.
Führe deinen Blick dann wieder zurück zur Hand und fixiere diese für einige Sekunden. Konzentriere dich dabei ganz auf die Beschaffenheit deiner Haut, versuche auch kleinste Hautpartikel wahrzunehmen. Richte deinen Blick nun erneut in die Ferne und versuche jetzt auch dort kleinste Details wahrzunehmen. Wiederhole diesen Vorgang dann einige Male.

Nacken lockern

Um deine Nackenmuskulatur zu lockern, gönne dir eine kurze Nackenmassage, während du den Kopf nach vorne beugst. Fahre dabei in sanften Kreisbewegungen mit deinem linken und rechten Zeige- und Mittelfinger deinen Nacken entlang. Oft hilft auch schon ein langsames Drehen des Kopfes auf die linke und danach auf die rechte Seite. Wiederhole diesen Vorgang ca. zehn mal – das tut gut und entspannt deinen Nacken.

Kopfschmerzen lindern

Verspannungen im Nacken oder überanstrengte Augen können auch zu Kopfschmerzen führen. Wer also regelmäßige Entspannungsübungen für seinen Nacken und seine Augen durchführt, verringert das Risiko Kopfschmerzen zu bekommen immens. Was aber tun wenn die Kopfschmerzen schon da sind? Eine einfache Massage der Schläfen ist eine gute Möglichkeit, Kopfschmerzen zu lindern. Lege je deinen Zeige- und Mittelfinger einige Zentimeter neben deinen Augenbrauen auf deine Schläfen und massiere sie vorsichtig und ohne dabei zu viel Druck auszuüben in langsamen Kreisbewegungen.

Im zweiten Teil unserer Serie „Ganz nebenbei fit im Büro“ zeigen wir dir effektive Übungen, um deinen Rücken zu schonen und Rückenschmerzen vorzubeugen.

 

Veröffentlicht in: Bewegung
Schlagwörter: , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved