7 Wege, wie du Kreativität als Ressource nutzen kannst

6. Juni 2017
7 Wege, wie du Kreativität als Ressource nutzen kannst

Wer kreativ ist, hat beruflich wie privat gute Karten. Wir haben dir einige Gedankenanstöße gesammelt, wie du deine inspirierende Quelle als Ressource entdecken kannst. Kreativität kannst du grundsätzlich überall ausleben. Und in je mehr Feldern du kreativ bist, desto leichter fällt es dir, ungewöhnliche Lösungsansätze bei Problemen zu finden.

Kreativität ist wie ein Muskel. Wenn du weißt, wie du sie abrufen kannst, fällt vieles leichter. Und das Schöne, Kreativität ist erlernbar!

Hier sind 7 Inputs, wie du deine Kreativität entdeckst und dir zu Nutze machst:

  • Überlege dir, unter welchen Umständen du kreativ bist. Wenn du dich mit jemandem austauscht? Wenn du eine Skizze anfertigst? Wenn du das bunte Treiben auf der Straße oder einen ruhigen Bergsee betrachtest? Schaffe dir dein Umfeld je nachdem, welcher Kreativtyp du bist. Kreiere Collagen, wenn du ein visueller Typ bist. Erzähle jemandem von deinen Ideen oder diktiere deine Gedanken. Gestalte ein Modell, wenn du der manuelle Typ bist. Tauche ein ins Getümmel oder in die Stille des Wanderwegs.
  • Belebe alte und neue Hobbies. Du hast früher Klavier gespielt? Fang wieder damit an! Du wolltest schon immer einen Kochkurs machen? Tu es! Probiere Neues aus und aktiviere schlummernde Kreativtalente.
  • Kreativität braucht Zeit. Wer sich in seine Aktivität vertieft und die Welt rundherum ausblendet, im „Flow“ ist, kann sein ganzes Potential abrufen. Konzentriere dich auf eine Sache, fokussiere deine Aufmerksamkeit und der Kreativität stehen alle Türen offen.
  • Gehe ungewöhnliche Wege. Egal ob imaginär oder am Heimweg: Verlasse ausgetretene Pfade. Das fördert die Fähigkeit in neuen Bahnen zu denken.
  • Scheitern gehört dazu. Da Vinci war nicht im ersten Versuch erfolgreich. Dranbleiben lohnt sich. Aus Fehlern lernt man.
  • Gleich und gleich gesellt sich gern. Gemeinsames Arbeiten mehrerer kreativer Köpfe führt zu einem besseren Ergebnis. Wer alleine arbeitet: Immer wieder mal weg von der trockenen To-do-Liste und hin zum Brainstormen. Das geht auch alleine! Denn egal ob alleine oder im Team: Kreativität fördert die Motivation und Produktivität.
  • Kreativität kommt oft unverhofft. Das kennst du sicher: Du brütest über einem Problem, die Lösung lässt sich erahnen, ist aber nicht greifbar. Mach Pause! Widme dich bewusst ganz anderen Dingen: Geh an die frische Luft oder wechsle kurz die Tätigkeit und lenke deine Gedanken bewusst vom Thema. Oft sind es genau diese Momente, in denen sich das Brett vorm Kopf auflöst und du klarer siehst.

 

Veröffentlicht in: Mentale Gesundheit
Schlagwörter: , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved