Lebensmittel die uns von innen wärmen – Teil 1

24. Januar 2017
Lebensmittel die uns von innen wärmen – Teil 1

Winterzeit ist „Eiszeit“ für Füße und Hände. Bei kalten Temperaturen helfen nicht nur dicke Socken und warme Handschuhe. Wärmende Lebensmittel „heizen“ deinem Stoffwechsel aufgrund der thermischen Wirkung und spezieller Inhaltsstoffe ein. Das go4health Team bietet dir praktische Tipps, die deinen Wärmehaushalt ankurbeln und gesund für deinen Körper und Geist sind. Unser Motto: Iss dich warm!

Gewürze, Nüsse und Trockenfrüchte schmecken in der kalten Jahreszeit wunderbar und schenken Wärme und positive Energie. Als Snack, Müslibeigabe oder in genussvollen Backwaren liefern sie dir wertvolle Nährstoffe, Fettsäuren, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Wärmende Gewürze
Chili: Der feurigen Schote mit ihrem Inhaltstoff Capsaicin werden zahlreiche gesundheitsfördernde Eigenschaften nachgesagt. Das Wundermittel für Körper und Geist wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und enthält viel Vitamin C. Die stimmungsaufhellende und stoffwechselanregende Wirkung macht Chili zu einem beliebten Gewürz in der internationalen Küche. Verwende es in kleinen Mengen für Eintöpfe, Gemüsegerichte, Salate oder verfeinere deine Süßspeisen damit.
Ingwer: Die Inhaltsstoffe Gingerol und Shoagol wärmen, regen deinen Stoffwechsel an und wirken gegen Erkältungskrankheiten und Verdauungsbeschwerden. Frisch oder getrocknet ist Ingwer für Tees, Smoothies, Suppen oder Eintöpfe optimal.
Zimt: Das wärmende Gewürz ist ein äußerst effektives Naturheilmittel und zählt zu den ältesten Gewürzen der Welt. Zimt kurbelt deinen Stoffwechsel an, reguliert deinen Blutzuckerspiegel und bringt dein Gehirn in Schwung. Man unterscheidet zwischen Ceylon-Zimt und Cassia Zimt. Verwende bevorzugt Ceylon Zimt, da Cassia Zimt wegen des hohen Anteils an leberschädigendem Cumarin etwas umstritten ist. Verwende das Gewürz in Süßspeisen, Getränken oder probiere es in pikanten Speisen wie Linsengerichten.

Nüsse und Samen
Haselnüsse, Walnüsse und Maroni stärken deine Milz, Niere und Lunge und sorgen für eine angenehmen Wärme. Diese optimalen Energielieferanten versorgen deinen Körper mit lebenswichtigen Proteinen und Fetten. Aufgrund des hohen Kaloriengehaltes empfehlen wir jedoch nicht mehr als eine Handvoll Nüsse und Samen am Tag.

Wärmende Trockenfrüchte
Marillen, Datteln, Feigen und Rosinen geben deinem Körper Wärme. Verwende Trockenfrüchte in Süßspeisen, Joghurts oder als Zwischenmahlzeit. Aufgrund des hohen Fruchtzuckergehalts solltest du getrocknete Früchte eher nur in kleinen Mengen essen.

Das go4health Winter-Porridge:

Das brauchst du für 2 Personen:

  • 1/2 Vanilleschote
  • 400 ml Milch oder vegane Milchalternativen
  • 70 g Vollkornhaferflocken
  • 1 TL geschrotete Leinsamen
  • 2 Feigen
  • 2 Datteln
  • 20 g Nüsse
  • eine Prise Zimt und Kardamom
  • Beeren

So wird’s gemacht:

Kratze aus der Vanilleschote das Mark. Wärme 400 ml Milch oder pflanzlichen Milchersatz mit der Vanille, den Leinsamen und den Vollkornhaferflocken auf. Unter gelegentlichem Rühren köchle die Masse 10 Minuten bis ein Brei entsteht. Währenddessen schneide die Feigen, Datteln und Nüsse klein. Würze mit einer Prise Zimt und Kardamom und verfeinere mit den geschnittenen Feigen, Datteln und Nüssen. Verteile den Porridge auf Schalen und garniere mit beliebigen Beeren. Fertig ist dein wärmendes Frühstück – Iss dich fit und warm!

Tipp: Starte deinen Wintertag künftig öfter mal mit einem warmen vegetarischen Porridge und einer Tasse Ingwer-Tee!

 

Veröffentlicht in: Ernährung
Schlagwörter: , , , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved