Lebensmittel die uns von innen wärmen – Teil 3

7. Februar 2017
Lebensmittel die uns von innen wärmen – Teil 3

Du hast ständig kalte Finger oder Zehen und frierst leicht? Dagegen lässt sich etwas machen. Fleisch, Fisch und Hülsenfrüchte sind wärmende Lebensmittel, die deinem Körper von innen wohlig einheizen. Wir haben praktische Tipps für dich, wie du deinem Körper mit bestimmten Lebensmitteln Energie geben kannst und welche Zubereitungsform dazu gut geeignet ist.

Fleisch, vor allem rote Fleischsorten wie Schwein, Rind, Lamm oder Wild sind saisonunabhängig eine ideale Beilage zu Gemüse und Hülsenfrüchten. Sie wärmen deinen Körper von innen und schenken dir Genuss und Wohlbefinden. Achte auf Qualität, Herkunft und Art der Erzeugung. Der Griff zu regionalen, fettarmen Fleischprodukten sichert dir gesundheitliche Vorteile. Inhaltsstoffe wie Eiweiß, Eisen, Selen, Zink und B-Vitamine sind wertvoll und gesundheitsfördernd. Reduziere deinen Fleischkonsum auf zwei bis drei Genussmomente pro Woche.

Für Abwechslung auf deinem Winterspeiseplan sorgt eine weitere wertvolle und wärmende Eiweißquelle: Fisch. Hering, Kabeljau, Scholle und Thunfisch liefern dir lebensnotwendige Omega 3-Fettsäuren und wärmen deinen Bauch und deine Seele. Eine warme Fischmahlzeit sorgt nicht nur für Genuss, sondern stärkt auch deine Abwehrkräfte. Fisch ist reich an Eiweiß, Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Das go4health Team empfiehlt dir zwei Fischmahlzeiten pro Woche.

Hülsenfrüchte, die beliebte vegetarische Eiweißquelle, sind nicht nur wärmend, sondern zählen auch zu den wertvollsten pflanzlichen Eiweißlieferanten. Sie haben eine Menge an Folsäure und Phytosterinen und wirken sich positiv auf deine Abwehrkräfte und deinen Cholesterinspiegel aus. Die enthaltenen Ballaststoffe und komplexen Kohlenhydrate sorgen für eine lang anhaltende Sättigung und eine gute Verdauung. Ob im Eintopf oder in einer Suppe, Hülsenfrüchte sind ideale Kraftpakete.

Zubereitung: weniger Rohkost – mehr gekochte Nahrung
Neben dem Nahrungsmittel selbst beeinflusst auch die Zubereitungsart die Wirkung einzelner Speisen. Rohkost kühlt. Warme, gekochte Mahlzeiten hingegen wärmen. Wir empfehlen daher gerade in der kalten Jahreszeit mehrmals täglich warme Speisen. Vermeide in den Wintermonaten zu viel Rohkost und kalte Mahlzeiten.

Rezept: Thunfischsteak in Sesampanade auf Balsamico-Linsen  (2 Personen)

Das brauchst du:

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Kokosöl
  • 150 g Berglinsen
  • 50 ml Aceto Balsamico
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 Bund Schittlauch
  • Salz und Pfeffer
  • Rosmarin und Thymian
  • 2 Thunfischfilets
  • 20 g Sesam
  • 1 Ei
  • Mehl
  • Olivenöl

So wird’s gemacht:
Zupfe die Kräuter und schneide sie klein. Verquirle das Ei. Wasche und trockne die Thunfischsteaks ab und bestreiche sie dünn mit Olivenöl. Würze mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Thymian. Danach wälze die Thunfischsteaks in Mehl, pinsle sie mit dem Ei ein und bestreue mit Sesam. Erhitze das Kokosöl in einer Pfanne und brate den Thunfisch von beiden Seiten je 1 bis 1,5 Minuten bei größerer Hitze an. Brate von beiden Seiten noch ca. 2 bis 3 Minuten bei niedriger Temperatur fertig. Die Sesampanade soll leicht braun sein. Für die Balsamico-Linsen schäle und schneide eine Karotte klein. Würfle die Zwiebel fein und erhitze das Kokosöl in einem Topf. Dünste die Zwiebel und Karotten darin an. Füge die Berglinsen hinzu und röste sie kurz mit. Gieße 450 ml Wasser zu, koche auf und gare die Linsen bei milder Hitze zugedeckt 20 bis 25 Minuten. Inzwischen koche den Aceto Balsamico und Zucker in einem kleinen Topf auf ca. 2 EL sirupartige Masse ein. Schneide den Schnittlauch in kleine Röllchen. Zum Schluss vermenge die Linsen mit dem Balsamico-Sirup und würze mit Salz, Pfeffer und Schnittlauch. Fertig ist deine wärmende Wintermahlzeit!

go4health Tipp: Anstatt Fisch kannst du auch ein Stück Fleisch anbraten. Kombinierst du Linsen mit Vollkornreis, werden deinem Körper alle acht essentiellen Aminosäuren zur Verfügung gestellt.

 

Veröffentlicht in: Ernährung
Schlagwörter: , , , , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved