So stärkst du dein Selbstwertgefühl

3. Oktober 2018
So stärkst du dein Selbstwertgefühl

Ertappst du dich manchmal dabei, dass du dich kleiner und schlechter machst, als du bist? Schluss damit! Denn unser Selbstwertgefühl ist angelernt und lässt sich mit effektiven Schritten stärken!

„Das ist mir eine Nummer zu groß?“ oder „Das habe ich nicht gut genug gemacht!?“ — kommen dir solche Gedanken bekannt vor? Mit negativen Gedanken wie diesen stehst du dir nicht nur selbst im Weg, sondern machst dich damit kleiner, als du bist. Denn der Selbstwert ist das tief verankerte Gefühl, selbst wertvoll zu sein. Ist dieses Gefühl nur gering ausgeprägt, fühlen wir uns unsicher, unbeliebt, leer und traurig. In solchen Momenten tut Bestätigung gut: Anerkennung von Vorgesetzten, ein Lob vom Partner oder ein Kompliment von einem Bekannten.

Ein geringes Selbstwertgefühl steht uns im Weg

Im Laufe unseres Lebens entwickeln wir ein Selbstkonzept, das sowohl von uns selbst aber auch durch unsere Mitmenschen und Erfahrungen geprägt ist. Zu uns selbst sehr kritisch zu sein ist also angelernt. Versuche dich an deine Kindheit zurückzuerinnern: Du hast nicht lange nachgedacht, bevor du etwas ausprobiert hast — du hast es einfach gemacht. Als Erwachsener stellst zu zuerst infrage, ob du etwas wirklich gut genug kannst oder ob andere vielleicht schlecht über dich denken könnten. Du hast manchmal Angst zu scheitern — und probierst Neues aus diesen Gründen womöglich gar nicht erst aus. Mit einem geringen Selbstwertgefühl stehst du dir damit of selbst im Weg.

Im Laufe unseres Lebens entwickeln wir ein Selbstkonzept: Die Basis des Selbstwertgefühls.

5 Tipps, die dein Selbstwertgefühl stärken

Natürlich kann man das Selbstwertgefühl nicht von einem Tag auf den anderen aufbauen. Doch helfen bereits kleine Schritte im Alltag, um es nachhaltig zu stärken.

  1. Hör auf, dich mit anderen zu vergleichen
    Wenn wir uns mit Mitmenschen vergleichen, messen wir unsere Schwächen mit den Stärken der anderen. Eigentlich ziemlich unfair, oder? Führe dir dieses Ungleichgewicht das nächste Mal bewusst vor Augen, wenn du dich mit anderen vergleichst. Denke daran: Auch dein Gegenüber hat Schwächen.
  2. Schreibe deine positiven Seiten auf
    Was kannst du wirklich gut und was schätzt du an dir selbst? Worüber hat dir zuletzt jemand ein Kompliment gemacht? Schreibe all diese Dinge auf eine Liste. Wenn du dich unsicher fühlst, wirf einen Blick auf diese Liste.
  3. Akzeptiere dich und deine Fehler
    Kein Mensch ist makellos. Deine Fehler gehören zu dir und machen dich einzigartig.
  4. Achte auf deine Körperhaltung
    Wer mit einer aufrechten und starken Körperhaltung durch die Welt geht, wirkt und ist gleich viel selbstbewusster. Du wirst den Unterschied merken!
  5. Belohne dich
    Setze dir kleine Ziele, wie zum Beispiel im Job eine neue Aufgabe anzunehmen, und belohne dich für jedes Ziel, das du erreichst.

Fazit

Dein Selbstwertgefühl hängt von dir selbst ab und nicht von anderen. Mit kleinen, effektiven Schritten kannst du ganz viel dazu beitragen, es selbst zu stärken.

 

Veröffentlicht in: Mentale Gesundheit
Schlagwörter: , ,


© 2018 go4health GmbH. All Rights Reserved